Medisports Network

(04.07.2015) Bittere Pille für die japanische WM-Mannschaft: Mit Kosuke Hagino muss eine der größten Medaillenhoffnungen im Team auf die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Kasan verzichten. Während eines Trainingscamps in Frankreich brach sich der 20-Jährige bei einem Rad-Unfall den Ellenbogen.

Hagino galt als Titelkandidat über die 200 und 400m Lagen. Über beide Strecken führt er derzeit die Weltrangliste an. Zudem hatte er große Medaillenchancen über die 200 und 400m Freistil sowie die 100 und 200m Rücken.

Nach dem Australier James Magnussen, Olympiasieger Yannick Agnel oder auch der Schwedin Therese Alshammar ist Hagino ein weiterer Spitzenathlet, der seine Teilnahmen an der Schwimm-WM 2015 verletzungsbedingt absagen musste. Er will seinen Fokus nun auf die Rio 2016 und die Olympia-Qualifikation der Japaner im April des kommenden Jahres legen.

.... HTML ...