Medisports Network

(06.07.2015) Nur weil man etwas gut kann, muss man es nicht mögen - so geht es auch der schwedischen Starschwimmerin Sarah Sjöström. Obwohl diese nämlich in 1:54,77 Minuten auf Platz zwei der Weltrangliste über die 200m Freistil liegt, wird sie jene Strecke bei den Weltmeisterschaften in Kasan nicht schwimmen.

Dies erklärten Sjöström und ihr Coach Carl Jenner am Sonntag im Anschluss an die nationalen Sommermeisterschaften gegenüber einheimischen Medien. Die Weltrekordhalterin will sich stattdessen auf die 50 und 100m Schmetterling sowie Freistil und ihre Staffeleinsätze konzentrieren.

"Ich kann auf meinen Hauptstrecken nicht das Beste erreichen, wenn ich die 200m Freistil schwimme", so Sjöström. Schon bei der Schwimm-EM 2014 in Berlin war sie nicht über diese Strecke gestartet, obwohl sie auch damals starke Vorleistungen erbracht hatte. "Da passten die 200m Freistil einfach nicht mehr ins Programm und ich wollte diese auch nicht unbedingt schwimmen", erklärte sie dazu bereits im Januar gegenüber dem swimsportMagazine.

.... HTML ...