Medisports Network

(10.07.2015) Der Russe Evgeny Koptelov holte in dieser Woche über die 200m Schmetterling den Titel bei der Universiade, in 1:54,79 Minuten - einer wirklich starken Zeit. Doch für noch größere Aufmerksamkeit sorgte der Gewinner der Silbermedaille, Yajima Yuya.

Er überraschte mit einer sehr eigenen Schmetterlingtechnik. Im Stile eines Brustschwimmers gleitete er jeden Zug voll aus, anstatt nach dem Ende eines Bewegungszyklus direkt den nächsten zu starten, wie es einem wohl fast jeder Coach angewöhnen würde.

Der Stil Yuyas sah dadurch sehr gebrochen aus, fast als würde er locker ausschwimmen. Kräftige Bein- und Hüftarbeit sorgte aber für eine hohe Geschwindigkeit. Am Ende schlug der Japaner in 1:55,73 Minuten mit einer starken Zeit als Zweiter an. Vielleicht macht dieser neue Stil ja demnächst Schule.

Hier könnt ihr euch das Rennen in kompletter Länge anschauen:

 

.... HTML ...