Medisports Network

(18.07.2015) Er hat fünf Olympiasiege, ist 15-facher Weltmeister und hält mehrer Weltrekorde, doch müde wird US-Star Ryan Lochte noch lange nicht. Mittlerweile schließt er es nicht mehr aus, seine Karriere über die Olympischen Spiele 2016 hinaus fortzusetzen.

"Ich habe mir gesagt, ich höre auf zu schwimmen, wenn ich keinen Spaß mehr daran habe. Und ich sehe nicht, dass das so bald passieren könnte", erklärte Lochte gegenüber einheimischen Medien. "Das Schwimmen ist mein Zuhause. Jedes Mal, wenn ich ins Becken springe, werde ich eins mit dem Wasser."

An ein Karriereende denkt Lochte nicht und selbst Olympia 2020 schließt er nicht aus. Die Spiele in Rio im kommenden Jahr könnten zwar seine letzten sein, so Lochte. "Ich könnte aber auch noch einmal vier Jahre dranhängen. Ich schaue jetzt von Jahr zu Jahr, von Rennen zu Rennen."

Lochte zählt bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Kasan einmal mehr zu den großen Medaillenkandidaten im US-Team. Dabei hat er so wenige WM-Einzelstarts auf dem Programm stehen, wie nie zuvor. Er wird lediglich über die 200m Freistil und Lagen antreten und wahrscheinlich in den beiden US-Freistilstaffeln zu sehen sein.

.... HTML ...