Medisports Network

(22.07.2015) Südafrika zählt seit mehr als einem Jahrzehnt zu den besten Schwimmnationen der Welt. Bei der WM in Kasan wird das Land jedoch gerade einmal von einer handvoll Beckenschwimmern vertreten. Nur fünf von ihnen wurden für die Weltmeisterschaften nominiert.

Zwar sind hier mit Chad le Clos und Cameron van der Burgh zwei große Favoriten am Start. Dennoch ist dies durchaus eine Überraschung. Nur mit Mühe könnte man überhaupt eine Lagenstaffel zusammenbekommen. Neben den Olympiasiegern le Clos und van der Burgh werden Brustschwimmer Ayrton Sweeney, Mittelstrecken-Freistiler Myles Brown und Lagenschwimmer Sebastien Rousseau in Kasan starten. Top-Star le Clos ist übrigens lediglich über die 50, 100 und 200m Schmetterling vorgesehen, verzichtet also auf die 200m Freistil und Lagen.

Nur diese fünf Schwimmer hatten bei den nationalen Meisterschaften im April die WM-Normen des Verbandes erfüllen können. Damals scheiterte auch der einstige Staffel-Olympiasieger Roland Schoeman an der Qualifikation.

Durchaus kurios: Das Freiwasserteam wird größer als die Mannschaft der Beckenschwimmer. Bei den Open Water Wettbewerben werden sechs Schwimmer für Südafrika starten. Hier gehen Chad Ho, Daniel Marais, Carmen le Roux, Clarice le Roux, Michelle Weber und Nicolaos Manoussakis an den Start.

.... HTML ...