Medisports Network

(22.08.2015) US-Star Missy Franklin hat ein paar anstrengende Woche hinter sich. Zunächst standen in Kasan die Schwimm-Weltmeisterschaften auf dem Plan. Danach ging es direkt weiter zu den Weltcup-Meetings in Kasan und Chartres.

"Die Weltmeisterschaften waren recht intensiv", erklärte Franklin gegenüber swimsportnews am Rande des Weltcups in Chartres am vergangenen Wochenende. Bei der WM hatte sie lediglich eine von fünf Chancen auf Gold nutzen können. Mit der 4x200m Freistilstaffel der USA holte sie den Titel.

Bei den folgenden Weltcups ging sie ohne großen Druck an den Start. Ihr sei es vor allem um Rennerfahrung auf der Langbahn gegangen. "Die Zeiten sind dabei derzeit nicht das, worauf es ankommt", so Franklin, die in diesem Jahr zum letzten Mal eine Saison als Amateurschwimmerin am College absolvierte. Bei den US-Hochschulen stehen das Training und die Wettkämpfe auf der Yard-Bahn im Zentrum.

.... HTML ...