Medisports Network

(09.09.2015) Obwohl es bis zu den Olympischen Spielen in Rio noch 330 Tage sind, verkündeten die US Amerikaner heute ihre Cheftrainer für das Schwimmteam: Bob Bowman wurde als leitender Trainer für das Männerteam und David Marsh für das Frauenteam berufen. Für beide Trainer ist es das erste Mal, dass sie Head Coach sind, wobei sie schon als olympische Schwimmtrainer im Einsatz waren – Marsh dreimal, Bowman viermal.

David Marsh trainiert in Charlotte, North Carolina, USA, zur Zeit mit Ryan Lochte, Tyler Clary, Jimmy Fiegen, Tim Philips, Matthew Josa, Cullen Jones, Micah Lawrence, Camille Adams, Kathleen Baker, Katie Meili wohl eines der am stärksten besetzten Schwimmteams der Welt. Diese Schwimmer haben schon unzählige Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften gewonnen. 

Bowman ist mit einem ebenfalls hochkarätigen Team nach Tempe, Arizona, an die dortige Universität Arizona State gegangen – unter anderem sind ihm Michael Phelps, Allison Schmitt, Chase Kalisz und Cierra Runge aus Baltimore, wo er vorher Head Coach war, dorthin gefolgt.

Frank Busch, der US National Team Director, verkündete anlässlich der ASCA (American Swimming Coaches Association) World Clinic in Cleveland vom 8. bis 13.09.2015 die beiden Head Coaches. David Marsh fühlte sich in seiner Dankesrede sehr geehrt und dankte allen, die ihn unterstützt haben und er lobte sein Schwimmteam für ihren Fleiß und unermüdlichen Trainingseinsatz.  Natürlich vergaß er auch seine Familie nicht.

Sehr beeindruckt zeigte er sich von seinen bisherigen Erfahrungen bei Olympischen Spielen und vom US Schwimmteam, das bisher immer eine außergewöhnliche  Dominanz bei den Spielen gezeigt hat. Er freut sich, dass es im US Schwimmen viele neue Gesichter gibt und im Olympischen Team geben wird.  Und er fordert alle auf, schnell in Rio zu schwimmen und Spaß zu haben.

Bob Bowman fühlt sich ebenfalls äußerst geehrt und er dankt anderen Trainern wie Gregg Troy (Florida Gators, ehemaliger Trainer von Ryan Lochte), die schon einmal Head Coach gewesen sind. Bowman bemerkt, dass es viele Besonderheiten in Rio geben wird und er sieht sich in der Aufgabe, alles gut zu planen. Besonders wichtig sind ihm die Staffeln – in denen die USA bis 2016 besser werden müssen. Für Bowman ist jetzt die Zeit, zu handeln und sich auf Rio aktiv vorzubereiten.  Auch er sieht sich bereit, die lange Tradition des US Schwimmens erfolgreich fortzuführen.

Beide Trainer sind sich bewusst, dass sie eine große Verantwortung haben und viel zu tun ist. Bowman fasst dies zusammen mit den Worten:  „Time for action is now.“ An der ASCA World Clinic nehmen alle prominenten US Schwimmtrainer teil und sind dort mit Vorträgen präsent wie eben David Marsh, Bod Bowman oder auch Bruce Gemmell (Trainer von Katie Ledecky) und Todd Schmitz (Trainer von Missy Franklin).

.... HTML ...