Medisports Network

(08.01.2016) Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur AP ist der ungarische Nationalcoach Laszlo Kiss mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der Schritt folgt auf die Auseinandersetzung zwischen der Top-Schwimmerin des Landes, Katinka Hosszu, und dem ungarischen Schwimmverband.

Hosszu hatte dem Verband im Rahmen einer Pressekonferenz unter anderem vorgeworfen, die Athleten nicht ausreichend zu fördern und keinen Willen zur Verbesserung zu zeigen. Auch Kiss wurde von der "Iron Lady" kritisiert, die sich nach der Pressekonferenz wohl weigerte, mit ihm zu sprechen. Dies sei laut Medienberichten der ausschlaggebende Punkt für den Erfolgstrainer gewesen.

Kiss hatte das ungarische Nationalteam seit 1999 geführt. Er coachte unter anderem Stars wie die Olympiamedaillengewinner Krisztina Egerszegi und Attlia Czene sowie Weltmeister Laszlo Cseh.

.... HTML ...