Medisports Network

(31.01.2016) Der Schwimm-Weltverband FINA hat am Sonntag die Austragungsorte der Weltmeisterschaften 2021 sowie 2023 bekanntgegeben. Gastgeber der Titelkämpfe im Jahr 2021 wird demnach Fukuoka in Japan sein.

Damit finden gleich zwei Weltmeisterschaften hintereinander in Ostasien statt. Die WM 2019 wurde an Gwangju in Südkorea vergeben. Zwischen den beiden Events finden zudem die Olympiaschen Spiele 2020 in Tokio statt.

Fukuoka war bereits 2001 Austragungsort einer Schwimm-WM. Auch der Gastgeber der Titelkämpfe im Jahr 2023 ist ein alter Bekannter. Die Weltmeisterschaften in sieben Jahren werden im Wüstenstaat Katar ausgetragen. Dessen Hauptstadt Doha kennen die Top-Schwimmer bereits von mehreren Weltcups sowie der Kurzbahn-WM 2014.

Die Liste der Schwimm-Highlights der kommenden Jahre:

  • EM 2016: London (Großbritannien)
  • Olympia 2016: Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Kurzbahn-WM 2016: Windsor (Kanada)
  • WM 2017: Budapest (Ungarn)
  • Kurzbahn-EM 2017: Kopenhagen (Dänemark)
  • EM 2018: Glasgow (Großbritannien)
  • Kurzbahn-WM 2018: Hangzhou (China)
  • WM 2019: Gwangju (Südkorea)
  • Olympia 2020: Tokio (Japan)
  • Kurzbahn-WM 2020: Abu Dhabi (VAE)
  • WM 2021: Fukuoka (Japan)
  • WM 2023: Doha (Katar)

.

.... HTML ...