Medisports Network

(20.03.2016) Die Mädels der "Georgia Bulldogs" haben den Titel bei den US-Collegemeisterschaften gewonnen. Mit insgesamt 414 Punkten setzten sie sich in der ersten Division der NCAA (National College Athletes Association) gegen die Teams aus Stanford (395) und Kalifornien (309) durch.

Damit schnappten sich die Sportlerinnen bei den im eigenen Schwimmstadion stattfindenden Meisterschaften den dritten Titel in den zurückliegenden vier Jahren. Nur 2015 mussten sie sich den Girls aus Kalifornien geschlagen geben, die damals noch Superstar Missy Franklin in ihren Reihen hatten.

Auch einige deutsche Schwimmerinnen waren in den vergangenen Tagen für ihre College-Teams im Einsatz. Laura Simon holte mit der Lagenstaffel der University of Virginia einen dritten Platz über die 4x100 Lagen. Im engen Einzelfinale über die 100 Brust wurde die Mainzerin Siebte. Gleiches gelang Nadine Laemmler über die 100 Rücken.

.... HTML ...