Medisports Network

(02.06.2015) Die Würzburgerin Leonie Antonia Beck hat bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin die WM-Qualifikationsnorm über die 800m Freistil geknackt. In 8:30,01 Minuten unterbot die 18-Jährige die geforderte Zeit locker um mehr als sechs Sekunden und dürfte damit als erste DSV-Schwimmerin offiziell ihr WM-Ticket gelöst haben.

Nachdem sie bereits bei den Deutschen Meisterschaften vor knapp zwei Monaten die WM-Norm unterboten hatte, musste Beck dies wie alle anderen WM-Kandidaten nun noch einmal bestätigen, indem sie erneut eine diesmal um 1,5 Prozent langsamere Normzeit zu knacken hatte.

Dafür stehen den WM-Kandidaten mehrere Qualifikationswettkämpfe zur Verfügung, zu welchen auch die Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zählen. Beck hat dieses Event zur Normerfüllung ausgewählt - mit Erfolg. In den kommenden Tagen startet die Würzburgerin unter anderem noch über die 1500m Freistil. Auch hier geht es für sie um einen WM-Startplatz.

Bereits beim Golden Tour Meeting in Nancy hatten auch Franziska Hentke, Carl Louis Schwarz und Alexandra Wenk die WM-Normen erfüllen können. Sie hatten das Meeting jedoch nicht als ihren offiziellen Qualifikationswettkampf ausgewählt. Der Großteil der WM-Kandiaten will die Normen im Rahmen der am Wochenende beginnenden Mare Nostrum Tour knacken.

.... HTML ...