Medisports Network

(10.06.2015) Zum Auftakt des Mare Nostrum Meetings in Barcelona konnten heute neun DSV-Schwimmer die A-Finals erreichen. Für Jacob Heidtmann geht es am Abend um einen weiteren WM-Startplatz.

Zwei Finaltickets gab es für Jan-Philip Glania. Er wird über die 200m Rücken (4. - 2:01,77) gemeinsam mit Christian Diener (3. - 2:00,68) zu sehen sein. Zudem startet Glania im Endlauf über die 50m Rücken (5. - 25,71), hier ist auch Carl Louis Schwarz (7. - 25,87) mit dabei.

Über die 400m Freistil gelang Jacob Heidtmann (6. - 3:52,17) und Florian Vogel (7. - 3:53,07) der Sprung ins Finale. Dabei blieb Heidtmann deutlich unter der vom DSV zur WM-Qualifikation über diese Strecke geforderte Zeit (3:56,18). Neben Vogel, der sich bereits in Canet über die 400m Freistil qualifizierte, und Clemens Rapp hat auch Heidtmann die Chance auf einen WM-Start über diese Distanz. Über die 400m Lagen konnte er am Wochenende bereits sein Ticket lösen.

Christoph Fildebrandt qualifizierte sich über die 100m Freistil in 50,51 Sekunden mit der sechstschnellsten Zeit für den Endlauf. Steffen Deibler landete in 50,66 Sekunden auf dem zehnten Rang und muss mit dem B-Finale vorlieb nehmen.

Über die 50m Brust kam Dorothea Brandt in 31,87 Sekunden mit der viertschnellsten Zeit weiter. Im Finale über die 100m Rücken wird Jenny Mensing (6. - 1:01,85) zu sehen sein. Alexandra Wenk startet am Abend über die 100m Schmetterling (7. - 59,70).

In einem hochkarätig besetzten Feld über die 100m Brust reichte es für Hendrik Feldwehr (1:01,82), Marco Koch (1:01,85) und Christian vom Lehn (1:01,87) nur für die Platze neun bis elf. Sie starten damit bereits am Nachmittag im B-Finale.

Links zum Thema:

.

.... HTML ...