Medisports Network

(30.06.2015) Marco Koch gehört bei den Weltmeisterschaften in Kasan und auch mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu den großen Hoffnungen im deutschen Team. Damit er auch noch das letzte Prozent an Leistungsfähigkeit herauskitzeln kann, setzt der Brustschwimmer auch auf ungewöhnliche Methoden.

Bei der Vorbereitung würde ihm auch Sport-Hypnose helfen, erklärte Koch kürzlich gegenüber dem Darmstädter Tageblatt: "Ich habe das Gefühl, besser herauszufinden, wo noch versteckte Probleme sind."

"Man lernt seinen Körper sehr gut kennen und kann sich dann auch sehr gut selbst in den richtigen `flow` bringen", so Koch, der bei der Schwimm-WM 2015 in Kasan zu den Mitfavoriten über die 200m Brust zählt. Der vollständige Artikel kann hier nachgelesen werden.

.... HTML ...