Medisports Network

(05.07.2015) Nach seinem Sieg über die 200m Brust am gestrigen Tag verzichtete Marco Koch heute bei den French Open in Vichy auf einen Start im 100m-Finale. Im Vorlauf hatte er noch eine Zeit von 1:02,47 Minuten hingelegt, jedoch leichte Schmerzen im Rücken gespürt.

Daher ging er hier wenige Wochen vor der WM in Kasan lieber auf Nummer sicher. Den Sieg holte später Olympiasieger Cameron van der Burgh (1:00,38) aus Südafrika. Maik Lüdtke (1:03,31) aus Hannover wurde Achter.

Im Finale über die 100m Schmetterling verpasste Markus Gierke die Podestplätze. Er schlug in 53,44 Sekunden als Vierter an. Später landeten Gierke (2:03,75) und Lüdke (2:04,00) im Endlauf über die 200m Lagen auf den Plätzen fünf und sechs.

Im Konzert der internationalen Stars schlug Olympiasieger Florent Manaudou mal wieder laute Töne an. Mit seiner Zeit von 21,61 Sekunden über die 50m Freistil war er erneut schneller als jeder andere Athlet bisher in diesem Jahr. Auch die junge Türkin Viktoria Gunes lieferte mit ihrer Zeit von 2:22,69 Minuten über die 200m Brust eine beachtenswerte Leistung ab.

 

 

 

.... HTML ...