Medisports Network

(13.08.2015) Für die WM-Medaillengewinner Angela Maurer und Christian Reichert stand direkt nach dem Ende der Schwimm-Weltmeisterschaften schon der nächste Wettkampfeinsatz auf dem Plan. Beim Freiwasser-Weltcup im kanadischen Lac Megantic konnten beide überzeugen.

Maurer schwamm in 2:23:44,10 Stunden auf den dritten Platz. Schneller waren nur die Italienerin Rachele Bruni (2:23:09,00) sowie Anna Olasz aus Ungarn (2:23:42,70).

Christian Reichert verpasste in einem unglaublich engen Finisch die Podestplätze. In 2:09:00,70 Stunden fehlten dem Würzburger nur 0,6 Zehntel auf die Medaillen. Den Sieg sicherte sich der Australier Rhys Mainstone in 2:08:58,60 Stunden.

In der Gesamtwertung liegt Christian Reichert damit auf einem aussichtsreichen zweiten Platz. Er hat nun 71 Punkte auf dem Konto, nur fünf weniger als der Gesamtführende Mainstone. Angela Maurer machte einen Sprung auf den vierten Platz.

.... HTML ...