Medisports Network

(26.08.2015) Für die deutschen Nachwuchschwimmer gab es heute in den Vorläufen der Junioren-Weltmeisterschaften in Singapur kein Weiterkommen. Der gemischten Lagenstaffel mit Laura Riedemann, Laura Kelsch, Johannes Tesch und Konstantin Walter fehlten auf Platz zehn in 3:59,59 Minuten am Ende 1,04 Sekunden fürs Finale.

Pech hatte Lisa Höpink. Im Kampf um einen Finalplatz über die 200m Schmetterling verpasste sie den Endlauf in 2:13,14 Minuten auf Platz zehn nur um 4,3 Zehntel. Die Vorlaufbestzeit ging an Cassidy Bayer (2:10,32) aus den USA.

US-Youngster Michael Andrew schwamm über die 200m Lagen in 1:59,86 Minuten schonmal bis auf vier Zehntel an den Junioren-Weltrekord heran. Paul Hentschel landete in 2:05,84 Minuten auf dem 21. Platz. Später kam der Chemnitzer über die 200m Freistil in 1:51,94 Minuten auf Platz 22. Team-Kollege Moritz Brandt (1:51,56) beendete diese Strecke auf dem 19. Rang. Die Vorlaufbestzeit schwamm Maxime Rooney (1:47,86) aus den USA.

Die 100m Freistil beendete Katrin Gottwald in 57,19 Sekunden auf dem 23. Platz. Hier schwamm die Kanadierin Taylor Ruck in 53,95 Sekunden neuen Veranstaltungsrekord. Über die 100m Schmetterling der Herren blieb der Russe Daniil Pakhomov in 52,96 Sekunden als einziger Schwimmer im Vorlauf unter der 53-Sekunden-Marke. Johannes Tesch beendete diese Strecke in 56,23 Sekunden auf Rang 37.

 

 

 

 

.... HTML ...