Medisports Network

(09.11.2015) Zum zehnten Mal geht der Titel als Deutscher Mannschaftsmeister der Masters nach Berlin, und doch ist es eine Premiere: Nach neun Siegen der SG Neukölln-Berlin triumphierten in diesem Jahr beim Bundesentscheid in Gelsenkirchen die Athleten des Berliner TSC.

Mit 22.156 Punkten setzten sie sich knapp mit 101 Punkten Vorsprung vor der SG Dortmund durch. Titelverteidiger SG Neukölln blieb in diesem Jahr mit 21.302 Zählern nur der dritte Platz.

Auch mehrere Rekorde konnten am Samstag in Gelsenkirchen beim DMSM-Finale bestaunt werden. Neben 23 deutschen Mastersbestmarken wurden auch mehrere Europa- und davon sogar fünf Weltrekorde geschwommen.

In der Altersklasse 80-84 stellte Ursula Fröhlich über die 200m Freistil (3:35,06) und 400m Freistil (7:22,87) neue Masters-Weltrekorde auf. Bei den Herren der Altersklasse 90-94 sorgte Karl Hauter für Bestmarken über die 50m Brust (52,04), die 100m Brust (1:56,64) und 100m Freistil (1:37,01).

Endstand des Bundesentscheid DMS Masters 2015:

Team
Punkte
1. Berliner TSC 
22156
2. SG Dortmund 
22055
3. SG Neukölln Berlin 
21302
4. SG Stadtwerke München 
21278
5. SCW Eschborn 
19928
6. SG Mülheim 
19902
7. SC Wiking Herne 
19865
8. WSV Speyer 
19751
9. Hamburger SC 
19674
10. SSF Bonn 
19660
11. Bremer Sport-Club 
19567
12. TSV Quakenbrück 
18860
13. SG Schöneberg Berlin 
18806
14. BSC Robben 
18378
15. SGS Hamburg 
17986
16. SV Blau Weiß Bochum 
16984

.

.... HTML ...