Medisports Network

(10.11.2015) Der Mannheimer EM-Medaillengewinner Philip Heintz hat am Wochenende einen Ausflug nach Skandinavien unternommen und dabei starke Zeiten abgeliefert. Beim North Sea Swim Meet im norwegischen Rogaland feierte er mehrere Siege.

Über seine Paradestrecke 200m Lagen glänzte Heintz knapp zwei Wochen vor den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften mit einer Zeit von 1:55,67 Minuten. Weltweit war in diesem Jahr nur der Australier Kenneth To (1:55,55) schneller.

Zudem gewann Heintz die 200m Schmetterling in 1:55,23 Minuten, hier dürfte er sogar an die Spitze der Weltrangliste geschwommen sein. Wir konnten in diesem Jahr keine schnellere Leistung über diese Strecke finden. Über die 100m Lagen überzeugte Heintz in 53,59 Sekunden.

.... HTML ...