Medisports Network

Die Berichterstattung zur Kurzbahn-DM 2015 wird präsentiert von Speedo!

(22.11.2015) Vor Beginn des letzten Wettkampfabschnittes bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal hat Henning Lambertz ein positives Fazit gezogen. In der Spitze sei er glücklich über die starken Leistungen der etablierten Athleten wie Steffen Deibler, Jenny Mensing und den beiden Rekordschwimmern Marco Koch und Florian Vogel.

Es sei aber auch toll, "dass Athleten vorn dabei waren, mit denen man im Vorfeld nicht unbedingt gerechnet habe." Er freue sich über frische Gesichter wie Andreas Wiesner und Dominik Franke, die in den vergangenen Tagen die EM-Normen geknackt haben.

Bei der EM will Lambertz auch einigen Perspektivschwimmern die Chance geben sich zu beweisen, auch obwohl diese die Nominierungsrichtlinien nicht vollends erfüllt hatten. Eine solche Kandidatin sei Lisa Höpink, die über die 200m Schmetterling zwar die Normzeiten geknackt hatte, aber "nur" auf Platz drei hinter der Schweizerin Martina van Berkel gelandet war.

Ob Lambertz selbst mit zur Kurzbahn-EM fährt, ließ er noch offen. Aufgrund des Jahresendes und zahlreicher organisatorischer Verpflichtungen sei sein Terminplan derzeit sehr voll. So stehen demnächst zum Beispiel die nächsten Meilensteingespräche mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) auf dem Plan. Außerdem hatte Lambertz schon vor einiger Zeit leichte Sicherheitsbedenken mit Blick auf die Kurzbahn-EM in Israel zum Ausdruck gebracht.

Mit dabei seinen in jedem Fall aber Diagnostik-Bundestrainer Frank Lamodke sowie mit Bernd Berkhahn, Frank Embacher und Alexander Kreisel die Heimtrainer der Topathleten Franziska Hentke, Paul Biedermann und Marco Koch, die nach derzeitigem Stand wohl alle mitfliegen werden.

.... HTML ...