Medisports Network

(29.01.2016) Mit einem souveränen Auftritt ist Franziska Hentke ins Olympiajahr gestartet. Am ersten Tag des Euro Meet 2016 in Luxemburg schwamm sie über die 200m Schmetterling in 2:09,57 Minuten als zweitschnellste ins Finale. Die Spanierin Judith Ignacio war nur drei Hundertstel schneller. Auch Jessica Steiger (9. - 2:15,62) und Sabrina Marzahn (10. - 2:15,89) qualifizierten sich für den Endlauf.

Ebenfalls gut dabei ist die gemischte 4x100m Freistilstaffel des Badischen Schwimm-Verbandes. Das Team um EM-Medaillengewinner Philip Heintz lieferte in 3:36,68 Minuten die Vorlaufbestzeit ab.

Mit vierfacher deutscher Beteiligung wird morgen der Endlauf über die 200m Schmetterling der Herren stattfinden. Neben WM-Teilnehmer Kevin Wedel (6. - 2:03,18) qualifizierten sich auch Tobias Horn (7. - 2:03,61), Philip Lücker (9. - 2:04,26) und Paul Nitschke (10. - 2:04,68) für das Finale.

Auch vier Entscheidungen fielen am ersten Tag des Meetings, über alle Strecken gab es neue Veranstaltunsrekorde. Den Auftakt machte Katinka Hosszu mit ihrem Goldgewinn über die 400m Lagen in 4:34,33 Minuten. Später blieb der Ungarin über die 800m Freistil in 8:37,59 Minuten beim Sieg von Mireia Belmonte (8:28,82) nur Platz drei.

Hosszus Landsmann Laszlo Cseh legte bei den Herren über die 400m Lagen in 4:17,41 Minuten nach. Philip Heintz landete auf dem vierten Platz, zu den Medaillenrängen fehlten ihm in 4:24,85 Minuten jedoch fast fünf Sekunden. 

Zum Abschluss des Tages musste sich auch Florian Vogel mit Platz vier zufrieden geben. Er schlug über die 1500m Freistil nach 15:22,05 Minuten an. Den Sieg sicherte sich hier der Ukrainer Mykhailo Romanchuk in 15:06,15 Minuten.

Hier die wichtigsten Links zum Meeting:

.... HTML ...