Medisports Network

(02.03.2016) Obwohl Team-Weltmeister Rob Muffels im Rennen um einen Olympia-Startplatz über die 10km im Freiwasser ausgeschieden ist, lässt der 21-Jährige den Kopf nicht hängen. "Meine Saison ist noch nicht vorbei“, erklärt er gegenüber der Magdeburger Volksstimme.

Bei der verbandsinternen Ausscheidung für das Olympia-Qualifikationsrennen im Juni hatte Muffels den Routiniers Christian Reichert und Andreas Waschburger deutlich den Vortritt überlassen müssen. Beide dürfen nun beim "Olympic Qualifier" in Portugal starten.

Doch auch Muffels will den Traum von Rio noch nicht zu den Akten legen. Bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Mai wird er versuchen, die Olympia-Norm über die 1500m Freistil zu knacken. Mit 15:02,37 Minuten ist diese mehr als 16 Sekunden schneller als seine vier Jahre alte persönliche Bestzeit.

Muffels muss aber nicht nur seine Leistung steigern, sondern sich auch gegen die starke nationale Konkurrenz wie die Würzburger Ruwen Straub und Sören Meißner oder die jungen Talente um Thore Bermel durchsetzen müssen.

Sollte es mit Rio nichts werden, richtet sich der Fokus wieder auf das Freiwasser: Im Juli stehen in den Niederlanden die Europameisterschaften der Open Water Schwimmer an und hier würde er immerhin als amtierender Vize-Champion über die 5km-Strecke starten.

.... HTML ...