Medisports Network

(05.03.2016) Spannung pur gab es schon am Morgen beim International Swim Meeting in Berlin. Über die 200m Freistil schnappte der Ungar Richard Marton den Top-Favoriten den ersten Platz im schnellsten Lauf vor der Nase weg.

In 1:50,21 Minuten schlug er knapp vor dem mehrfachen Olympiamedaillengewinner Laszlo Cseh (1:50,55) an. Nur eine Hundertstel dahinter landete Staffel-Europameister Robin Backhaus. Marton hatte bereits am Freitag die 400m Freistil für sich entschieden.*

Bei den Damen holte auch Barbora Seemanova in 2:02,48 Minuten über die 200m Freistil ihren zweiten Sieg in Berlin. Die Tschechin hatte am Freitag ebenfalls über die doppelte Distanz triumphiert. Im Kampf um die zweite Position hatte Harriett Cooper in 2:03,12 Minuten die Hand um hauchdünne zwei Hundertstel vor ihrer britischen Kollegin Rebecca Guy an der Wand.

Bevor er über die 200m Freistil ran musste, hatte sich Cseh bereits über die 100m Schmetterling in 54,31 Sekunden als Schnellster für den Endlauf qualifiziert. Die 50 und 100m-Strecken werden in Berlin in Vorläufen und Finals ausgetragen. Über die längere Strecken fällt die Entscheidung direkt in den Zeitläufen.

Eine starke Vorstellung lieferte der ehemalige Weltmeister Aristeidis Grigoriadis über die 50m Rücken ab. In 25,94 Sekunden schwamm er das mit Abstand schnellste Rennen und geht als Favorit ins Finale.

Bei den Damen war Lucie Svecena aus Tschechien über die 100m Schmetterling in 1:00,04 Minuten  am Morgen die Frischeste. Über die 100m Rücken lieferte Jessica Fullalove in 1:01,29 Minuten die schnellste Zeit des Vormittags ab. Lokalmatadorin Doris Eichhorn folgte in 1:02,89 Minuten.

Der Brite Christopher Steeples zog über die 100m Brust in 1:03,07 Minuten als Schnellster ins Finale ein. Über die 50m Freistil sicherte sich die Norwegerin Susann Björnsen (26,13) die Bahn vier im Endlauf. Bei den Herren tat es ihr der Slowake Tomas Puchly (23,44) über diese Strecke gleich. Sarah Vasey schlug über die 50m Brust in 31,85 Sekunden als Schnellste an.

Zum Abschluss des Vorlaufabschnitts gewann die gemischte Staffel des Schwimmbezirk Dresden die 4x100m Lagen. Die 800m Freistil der Damen gingen an Anna Wermuth aus Dänemark in 9:16.97 Minuten.

Die wichtigsten Links zum International Swim Meeting Berlin 2016:

*Cseh gewann damit die Wertung der Jahrgänge 97 und älter, da sein Landsmann in der AK 98/99 startete.

.... HTML ...