Medisports Network

(13.03.2016) Torben Schmidtke vom SC Potsdam ist am Samstag im Rahmen des Titze Cup in Berlin einen inoffziellen IPC-Weltrekord über die 200m Brust geschwommen. Der Paralympics-Silbergewinner war in 3:00,82 Minuten schneller als die zuvor bereits von ihm selbst gehaltene Bestmarke in der Startklasse SB6.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass das IPC (International Paralympic Committee) den Rekord nicht offiziell anerkennen wird. Damit Schwimmer mit Handicap bei Wettkämpfen, die unter dem Dach des Deutschen Schwimm-Verbandes stattfinden, Weltrekorde schwimmen können, müssen diese Veranstaltungen zuvor beim IPC angemeldet werden.

Der Deutsche Behindertensportverband hingegen sieht eine solche vorherige Anmeldung nicht vor. Daher wird die Zeit als offizieller Deutscher Rekord in den Büchern stehen. Der bisherige und noch immer aktuelle Weltrekord von Schmidtke liegt bei 3:01,20 Minuten und ist damit nun 3,8 Zehntel langsamer als der Deutsche Rekord. Seine alte Bestzeit war der 27-Jährige bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften 2014 an selber Stelle gewschwommen.
Bild: Camera4/IDM Schwimmen

„Es sollte ein Video sein, dass das Panorama der gestalteten Sportstätte (wir haben ja einen erheblichen Aufwand betrieben: Gestaltung, Videowand mit WK-Grafiken, Livestream, Liveticker, Live-Results, Hotsports für Teilnehmer, Sportlercatering,Hotelangebote, Transfer) mit der Fülle an Teilnehmern und Besuchern aus aller Herren Länder widerspiegelt.“

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

.... HTML ...