Medisports Network

(15.03.2016) In gut sieben Wochen beginnt für die DSV-Schwimmer bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin die Jagd auf die Olympia-Tickets. Weltmeister Marco Koch möchte dabei nicht nur den ersten Schritt in Richtung Rio machen, sondern über seine Paradestrecke 200m Brust auch einen Gruß an die internationale Konkurrenz schicken.

"Das wird die erste große Formüberprüfung für mich", erklärte Koch in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung des Deutschen Schwimm-Verbandes und fügte hinzu: "Mal schauen wie schnell es wird. Aber ich hoffe, dass ich in Berlin in die Nähe meines Deutschen Rekordes schwimmen kann."

Kochs aktuelle Bestmarke liegt bei 2:07,47 Minuten. Mit dieser Zeit hatte er sich bei den Europameisterschaften 2014 die Goldmedaille geholt. Seit Beginn des Jahres war es dem Darmstädter bereits mehrfach gelungen Zeiten unter 2:08 Minuten zu schwimmen. Für den Olympiasieg in Rio erwartet Koch, dass die Athleten den aktuellen Weltrekord von 2:07,01 Minuten knacken müssen.

.... HTML ...