Medisports Network

(31.05.2015) Marco Koch schwimmt sich warm für die Weltmeisterschaften in Kasan: Beim Bergen Swim Festival in Norwegen lieferte er heute über seine Paradestrecke 200m Brust eine neue Saisonbestleistung ab. Zum Sieg reichte dies trotzdem nicht, denn Dauerrivale Daniel Gyurta war knapp schneller.


Wenn Marco Koch und Daniel Gyurta aufeinandertreffen, dann sind Spitzenzeiten und spannende Rennen vorprogrammiert. So auch am Sonntag beim Bergen Swim Festival in Norwegen: Über die 200m Brust sicherte sich der Ungar Gyurta in einem knappen Finale den Sieg.

In 2:08,58 Minuten schlug der Olympiasieger nur elf Hundertstel vor Koch an. Beide schwammen damit neue Saisonbestleistungen. In der Weltrangliste liegt Koch nun an fünfter Stelle. Gyurta reiht sich auf Platz drei ein.

Schon am Samstag hatten beide im Finale über die 100m Brust gestanden. Auch hier triumphierte Gyurta. Für Koch gab es Bronze.

In den weiteren Finals machte Katinka Hosszu ihrem Ruf als Vielstarterin mal wieder alle Ehre. Sie entschied die 200m Lagen, 400m Freistil, 50m Rücken für sich, holte Silber über die 50m Brust und 100m Schmetterling und Bronze über die 200m Brust und 100m Freistil.

Die vollständigen Ergebnisse des Meetings sind hier zu finden:

.

.... HTML ...