Medisports Network

(02.06.2015) Deutschlands Nachwuchsschwimmer haben sich im heutigen Vorlaufabschnitt für den ersten Kampf um die Jahrgangstitel 2015 in Stellung gebracht. Zum Auftakt stehen am Dienstagnachmittag 14 Finals und Entscheidungen auf dem Plan.


Medaillen, Bestzeiten, Qualifikationen - Darum geht es noch bis Samstag bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Im ersten Finalabschnitt werden heute 14 Entscheidungen in den EYOF-, JEM- und Junioren-Klassen fallen, vom Sprint bis zur Langdistanz ist alles dabei.

Auch zwei amtierende Meister der offenen Klasse sind am Nachmittag im Einsatz. So wird zum Beispiel über die 800m Freistil Leonie Antonia Beck an den Start gehen. Die Würzburgerin hatte diese Strecke bei der Offenen DM vor knapp zwei Monaten für sich entschieden und hofft auf ein Ticket für die Weltmeisterschaften in Kasan.

Über die 50m Schmetterling der Herren kommt es im Junioren-Finale zum Aufeinandertreffen von Jonas Bergmann und Florian Opitz, die bei den Deutschen Meisterschaften im April über 50m Schmetterling über diese Strecke Gold und Silber holten. Bergmann dominierte in den zurückliegenden Jahren diese Strecke im Nachwuchsbereich und hält so zum Beispiel die Altersklassenrekorde bei den 17, 18 und 19-Jährigen.

Für ihn geht es um den Titel als "Deutscher Juniorenmeister", welcher unter den männlichen Athleten der Jahrgänge 1995 und 1996 ausgeschwommen wird. Bei den Damen kämpfen die Schwimmerinnen der Altersklasse 1997/98 um diese Titel. Sie starten in eigenen Juniorenfinals. In den weiteren Jahgängen werden die Titel der "Deutschen Jahrgangsmeister" vergeben.

Dabei starten die Damen der Jahrgänge 2001 und 2002 sowie Herren der Jahrgänge 1999 und 2000 in den EYOF-Finals. Sie kämpfen um die Qualifikation zum European Youth Olympic Festival in Georgien. In den JEM-Finals treten die Jahrgänge 1997/98 männlich und 1999/2000 weiblich an. Für sie geht es nur noch um die Meisterehren. Die DSV-Teilnehmer der für diese Alstersgruppen im Jahr 2015 anstehenden Junioren-EM stehen bereits fest.

Hinzu kommt noch ein weiterer Titel, der in Berlin vergeben wird. Über die 50, 100 und 200m-Strecken qualifizieren sich die jeweils zehn schnellsten Athleten der Junioren- und JEM-Endläufe für das Hauptfinale. Hier wird dann der Titel als "Deutscher Juniorengesamtmeister" ausgeschwommen.

Zwischen den Vorläufen und Finals werden zudem in den noch jüngeren Jahrgängen die Mehrkampfsieger ausgeschwommen. Hier sorgte heute der junge Dresdner Louis Dramm (Jahrgang 2002) für den ersten Deutschen Alstersklassenrekord der Titelkämpfe. In 4:12,00 Minuten unterbot er die alte Bestmarke um mehr als zwei Sekunden. Diese wurde übrigens von Torsten Wilhelm, ebenfalls aus Dresden, gehalten und war fast 30 Jahre alt.

Es werden also zahlreiche Medaillen zu gewinnen sein. Wir behalten das Geschehen vom Beckenrand aus im Blick und berichten für euch LIVE von der DJM 2015.

Hier die wichtigsten Links zur DJM 2015:

.

.... HTML ...