Medisports Network

(23.06.2015) Mit zwei Medaillen sind die deutschen Schwimmer in die Europaspiele in Baku (Aserbaidschan) gestartet. Das Highlight kam von Paul Hentschel, der über die 400m Freistil Junioren-Europameister wurde. Zudem gab es eine Silbermedaille für Laura Kelsch.


Überzeugender Auftakt für die DSV-Schwimmer bei der im Rahmen der Europaspiele stattfindenden Junioren-EM in Baku: Der Kracher des Tages kam von Paul Hentschel. In einem unglaublich engen Feld über die 400m Freistil hatte er im Vorlauf nur als siebtschnellster den Finaleinzug geschafft. Doch im Endlauf setzte der Chemnitzer sich auf der Außenbahn von Beginn an in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr her.

In 3:52,43 Minuten holte sich Hentschel mit einem beherzten Rennen den Titel als Junioren-Europameister und erster European Games Champion im Schwimmen für Deutschland. Team-Kollege Henning Mühlleitner, der am Morgen die Vorlaufbestzeit geschwommen hatte, wurde in einem spannenden Finale in 3:54,56 Minuten Siebter.

Auch im zweiten Finale mit DSV-Beteiligung gab es eine Medaille: Die Magdeburgerin Laura Kelsch holte in starken 31,87 Sekunden die Silbermedaille über die 50m Brust. Nur die Russin Maria Astashkina war in 31,58 Sekunden schneller.

Zum Abschluss des Tages hatten die beiden deutschen Freistilstaffeln über die 4x100m leichte Medaillenhoffnungen. Auch hier war Paul Hentschel an der Seite von Marek Ulrich, Alexander Lohmar und Konstantin Walter wieder im Einsatz. In 3:22,71 Minuten mussten sich die DSV-Jungs aber mit Platz fünf zufrieden geben. Der Sieg ging in 3:19,38 Minuten an Großbritannien.

Pech hatten die DSV-Mädels: Maxine Wolters, Josephine Tesch, Leonie Kullman und Katrin Gottwald schlugen in 3:46,57 Minuten mit knapp acht Zehnteln Rückstand auf die Podestplätze auf Rang vier an. Die Goldmedaille sicherte sich in 3:43,63 Minuten die Staffel aus Russland.

Über die 800m Freistil kam Josephine Tesch (8:51,73) zuvor beim Sieg der Britin Holly Hibbit (8:39,02) auf Platz sieben. Die erste Europaspiele-Siegerin im Schwimmen überhaupt wurde deren Team-Kollegin Abbie Wood, die die 400m Lagen in 4:41,97 Minuten für sich entschied. Über die 50m Schmetterling ist Andrii Khloptsov (23,92 - Ukraine) der neue Junioren-Europameister.

Auch in den Halbfinals ließen es die deutschen Nachwuchsschwimmer heute krachen. Wie es dort lief, gibt es HIER zu lesen.

Links zu den Europaspielen (Junioren-EM) 2015:

.

.... HTML ...