Medisports Network

(06.07.2015) Der Deutsche Schwimm-Verband hat 38 Schwimmer für die Becken- und Freiwasserwettbewerbe der WM 2015 nominiert. Neben den Athleten, die sich in den vergangenen Wochen "sauber" die WM-Tickets schnappten, gab es auch mehrere Fälle, in denen der DSV ein Auge zudrückte sowie eine faustdicke Überraschung.


Das deutsche Team für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Kasan steht fest. Der DSV schickt bei der Schwimm-WM in Russland 31 Becken- und acht Freiwasserschwimmer an den Start. In beide Kategorien fällt die Essenerin Isabelle Härle, die sich sowohl für die 10km im Open Water als auch die 1500m Freistil im Becken für die WM qualifizierte. Insgesamt fliegen also 38 deutsche Schwimmer zur WM 2015 nach Kasan.

Der Verband zeigte sich bei den Wackelkandidaten äußerst kompromissbereit. So wurde Kevin Wedel für die WM nominiert, obwohl er bei den German Open über seine Qualifikationsstrecke 400m Lagen im Vorlauf disqualifiziert wurde. In einem Rennen allein gegen die Uhr stellte er zwar später unter Beweis, dass er die geforderte Norm drauf hatte, doch er musste weiterhin auf die Kulanz der sportlichen Führung hoffen.

Mit dabei ist auch Hendrik Feldwehr. Der Essener hatte bei den German Open zwar im Finale die angepeilte WM-Norm über die 50m Brust um sieben Hundertstel verpasst. Der Verband drückte aber ein Auge zu, da er geschwächt von einer Viruserkrankung an den Start ging und die Norm sowohl im Vorlauf als auch im Rahmen der Mare Nostrum Tour im Juni bereits mehrfach geknackt hatte.

Eine faustdicke Überraschung gab es bei den Freiwasserschwimmern. Hier wurde der Magdeburger Florian Wellbrock für die 5km-Strecke nominiert. Der erst 17-Jährige war bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften über diese Strecke hinter seinem Team-Kollegen Rob Muffels und Sieger Sören Meißner aus Würzburg auf dem dritten Platz gelandet. Da Meißner sich wohl aber auf seinen Start über die 1500m-Distanz im Becken konzentrieren will, erhält Youngster Wellbrock die Chance auf sein WM-Debüt.

Mehrere Athleten dürften für die Staffeln vorgesehen sein. So schnappte sich Jan-Philip Glania als schnellster 100m-Rückenschwimmer sein Ticket. Marco di Carli, Christoph Fildebrandt und Maximilian Oswald dürfen auf ihre Einsätze in der 4x100m Freistilstaffel der Herren hoffen. Bei den Damen erhielt lediglich Marlene Hüther ein Staffelticket. Es bleibt abzuwarten, ob der DSV in Kasan eine weibliche 4x100m Freistilstaffel meldet.

Die genauen Starts und Einsätze der DSV-Schwimmer werden erst im Anschluss an die unmittelbare Wettkampfvorbereitung vergeben. Das Team fliegt in der kommenden Woche zum Trainingslager in die Türkei nach Belek. Von dortaus geht es dann direkt weiter zum WM-Austragungsort Kasan.

DSV-Mannschaft (Beckenschwimmen) für die WM in Kasan/Russland:

Frauen (13): Dorothea Brandt, Isabelle Härle (beide SG Essen), Annika Bruhn, Marlene Hüther (beide SSG Saar Max Ritter), Leonie Antonia Beck (SV Würzburg 05), Franziska Hentke (SC Magdeburg), Sarah Köhler (SG Frankfurt), Jenny Mensing (SC 1911 Wiesbaden), Alexandra Wenk (SG Stadtwerke München), Lisa Graf (SG Neukölln Berlin), Vanessa Grimberg (SVR Stuttgart), Johanna Friedrich (SC Magdeburg), Theresa Michalak (SG Bayer)
Männer (18): Sören Meißner, Ruwen Straub (beide SV Würzburg 05), Hendrik Feldwehr, Christian vom Lehn (beide SG Essen), Christian Diener, Carl Louis Schwarz (beide Potsdamer SV), Jan-Philip Glania, Marco di Carli (beide SG Frankfurt), Steffen Deibler (Hamburger SC), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Paul Biedermann (SV Halle/Saale), Clemens Rapp (SV Nikar Heidelberg), Jacob Heidtmann (Swim-Team Stadtwerke Elmshorn), Florian Vogel (SG Stadtwerke München), Kevin Wedel (SG EWR Rheinhessen-Mainz), Alexander Kunert (SV Gelnhausen), Christoph Fildebrandt (SSG Saar Max Ritter), Maximilian Oswald (Wfr. Spandau 04)

DSV-Mannschaft (Freiwasserschwimmen) für die WM in Kasan/Russland:

Frauen (3): Angela Maurer (SSV Undine Mainz 08), Isabelle Härle (SG Essen), Finnia Wunram (SC Magdeburg)
Männer (5): Christian Reichert, Alexander Studzinski (beide SC Wiesbaden 1911), Rob Muffels, Florian Wellbrock (beide SC Magdeburg), Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter)

.

.... HTML ...