Medisports Network

Die Berichterstattung zur Schwimm-WM 2015 in Kasan wird präsentiert von Speedo!

(07.08.2015) Heute ist wieder Hochspannung angesagt bei der Schwimm-WM 2015 in Kasan! Marco Koch will über die 200m Brust den großen Wurf landen. Steffen Deibler, Jenny Mensing und Lisa Graf schwimmen um die Finalplätze. Zum Abschluss ist dann die 4x200m Freistilstaffel an der Reihe. Hier gibt's unseren LIVE-Bericht aus Kasan -->


16:32: Finale - 100m Freistil (w)

Zum Auftakt des Finaltages wird gesprintet. Sarah Sjöström vs. Cate Campbell heißt das Duell, oder kann doch noch eine andere Athletin in den Kampf um Gold eingreifen.

WOW: Überraschung im Wettbewerb der Campbell-Schwestern gegen Sarah Sjöström! Die jüngere Brote Campbell schnappt sich in 52,52 Sekunden den WM-Titel vor Sjöström (52,70) und Schwester Cate (52,82) - tolles Rennen des Trios mit den gelben Badekappen.

.

16:40 Uhr: Finale - 200m Rücken (m)

Schnappt sich der Australiens Mitch Larkin den nächsten Titel? Er schafft es! In 1:53,58 Minuten schlägt er fast eine Sekunde vor dem polnischen Europameister Radoslaw Kawecki (1:54,55) an, der dem Russen Evgeny Rylov nur um fünf Hundertstel Silber wegschnappt. Der Chinese Li Guangyuan kommt zwar nur auf Platz acht - in 1:56,79 Minuten stellt er aber einen neuen Junioren-Weltrekord auf.

.

16:49 Uhr: Halbfinale - 200m Rücken (w) mit Jenny Mensing und Lisa Graf

Der DSV hat über die 200m Rücken zwei Chancen auf eine Finalplatzierung. Jenny Mensing kommt im ersten, Lisa Graf im zweiten Durchgang.

Jenny Mensing schlägt in 2:09,16 Minuten an. Schneller waren im ersten Lauf nur Titelverteidigerin Missy Franklin (2:07,79) und die Russin Daria Ustinova, die in 2:08,74 Minuten neuen Junioren-Weltrekord schwamm.

Im zweiten Lauf schlägt Lisa Graf in 2:09,40 Minuten an. Damit schwimmt sie zwar neue persönliche Bestzeit. Der achte Rang und damit der letzte Platz im Finale geht aber an Jenny Mensing. Graf wird Neunte. Katinka Hosszu liefert in 2:06,18 Minuten die schnellste Zeit des Feldes ab.

.

 17:09 Uhr: Halbfinale - 50m Freistil (m)

Es wird wieder gesprintet. Diesmal über die 50m Freistil der Herren. Und es wird wieder laut, sehr laut: Vlad Morozov ist im Wasser und schlägt in 22,02 Sekunden an. Doch die schnellste Zeit kommt von US-Star Nathan Adrian in ganz starken 21,37 Sekunden. Da bleibt Florent Manaudou im zweiten Lauf in 21,41 Sekunden nur knapp drüber.

 17:25 Uhr: Finale - 200m Brust (w)

Weiter geht's im Kampf um die WM-Medaillen. In einem packenden Finale über die 200m Brust führt 175m lan die dänische Favoritin Rikke Möller Pedersen, doch dann zieht die Japanerin Kanako Watanabe vorbei und holt in 2:21,15 Minuten Gold. Auch US-Schwimmerin Micah Lawrence (2:22,44) schiebt sich noch vor Pedersen (2:22,78), die zeitgleich mit der Spanierin Jeddicy Vall und der Chinesin Shi Jinglin Dritte wird.

.

17:35 Uhr: Halbfinale - 100m Schmetterling (m) mit Steffen Deibler

Steffen Deibler muss im Semifinale über die 100m Schmetterling im zweiten Durchgang ran. US-Schwimmer Tom Shields legt im ersten lauf in 51,03 Sekunden vor. Chad le Clos folgt in 51,11 Sekunden.

Steffen Deibler schlägt in 52,07 Sekunden 17 Hundertstel über seiner Saisonbestleistung aus dem Vorlauf an. Damit landet er auf dem elften Platz. Laszlo Cseh stellt in 51,03 Sekunden die Bestzeit von Tom Shields ein.

.

17:45 Uhr: Halbfinale - 50m Schmetterling (w)

Im ersten Halbfinale lässts Jeanette Ottesen in 25,27 Sekunden direkt schnell zugehen. Aber Sarah Sjöström lässt sich die Favoritenrolle nicht streitig machen. In 25,06 Sekunden kommt sie mit einem neuen Meisterschaftsrekord als Schnellste weiter.

.

17:55 Uhr: Finale - 200m Brust (m) mit Marco Koch

Noch einmal ganz tief durchatmen! Es wird ernst!

Die ersten vier, darunter Marco Koch liegen zur Hälfte unter Weltrekordtempo. Auf der dritten Bahn übernimmt Koch die Führung. Und er behält sie! WELTMEISTER!!! In 2:07,76 Minuten schlägt er vor US-Schwimmer Kevin Cordes (2:08,05) und Titelverteidiger Daniel Gyurta an.

.

18:11 Uhr: Finale - 4x200m Freistil (m) mit Heidtmann, Rapp, Flidebrandt, Biedermann

So, weiter geht's! Die 4x200m Freistil sind im Wasser. Jacob Heidtmann schwimmt in 1:47,94 Minuten an. Clemens Rapp wechselt nach 1:46,88 Minuten als Sechster. Es führen die USA, die von vorn schnell besetzt sind.

Christoph Fildebrandt schwimmt eine Zwischenzeit von 1:49,39 Minuten, wodurch das DSV-Team auf Platz acht zurückfällt. Paul Biedermann schwimmt das Team in starken 1:44,80 Minuten auf Platz fünf.
 Insgesamt lag die Zeit bei 7:09,01 Minuten.

Im Kampf um Gold schnappt Großbritannien in 7:04,33 Minuten dem US-Team den Titel weg. Bronze geht in 7:05,34 Minuten an Australien.

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2015:

.

.... HTML ...