Medisports Network

(08.08.2015) Im Kampf um die Finaltickets für den letzten Wettkampftag konnten sich die DSV-Athleten heute bei der Schwimm-WM in Kasan nicht durchsetzen. Über die 50m Freistil verpasste Dorothea Brandt den Endlauf. Carl Louis Schwarz kam über die 50m Rücken nicht weiter.


Die morgigen 50m-Finals am Schlusstag der Schwimm-WM 2015 werden ohne DSV-Beteiligung über die Bühne gehen. Die beiden DSV-Athleten in den heutigen Halbfinals, Dorothea Brandt und Carl Louis Schwarz, verpassten das Weiterkommen.

DSV-Sprinterin Dorothea Brandt scheiterte über die 50m Freistil am Finaleinzug. In 24,75 Sekunden landete die Essenerin auf dem zehnten Platz. Die schnellste Zeit der Vorläufe ging an Cate Campbell aus Australien in 24,22 Sekunden.

Zwischen ihr und der jüngeren Schwester Bronte (24,32) sowie Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo (24,23) und Sarah Sjöström (24,31) dürfte sich morgen ein spannender Kampf um Gold entwickeln. Schon über die 100m-Freistil hatten sie sich ein packendes Finale geliefert.

Über die 50m Rücken hatte sich heute WM-Debütant Carl Louis Schwarz für den Endlauf qualifiziert. Der Postdamer landete in 25,20 Sekunden auf dem 15. Platz. Die Bestzeit kam vom Franzosen Camille Lacourt in 24,27 Sekunden.

Das Halbfinale über die 50m Brust fand ohne DSV-Beteiligung statt. Deutschlands schnellste Schwimmerin über diese Strecke ist Dorothea Brandt, deren Konzentration den 50m Freistil galt. Auf Goldkurs liegt Ruta Meilutyte, die in 29,98 Sekunden als einzige Athletin unter der 30-Sekunden-Marke blieb. Im Finale erwartet uns ein spannendes Duell zwischen ihr und der Russin Yuliya Efimova (30,14).

 

 

 

.... HTML ...