Medisports Network

(28.10.2015) Die Olympischen Spiele 2016 werfen ihre Schatten voraus und rund um den Globus stecken die Schwimm-Asse mitten in der Vorbereitung auf die Wettbewerbe in Rio. Doch vorher müssen sie sich erst einmal ihre Olympiatickets sichern. Der DSV stellt die deutschen Schwimmer wieder vor mehrere Qualifikationshürden.


Noch hat der Deutsche Schwimm-Verband die Normzeiten zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 noch nicht offiziell verkündet. Indirekt stehen sie jedoch bereits fest, denn sie orientieren sich an den Ergebnissen der Schwimm-WM 2015 in Kasan.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin sind die DSV-Asse mal wieder doppelt gefordert. Zunächst müssen sie in den Vorläufen mindestens so schnell sein wie die Zeit, die bei der WM in Kasan zu Platz 20 reichte. Im Finale muss dann die Zeit von WM-Platz zwölf geknackt werden. (Staffeln = WM-Platz acht)

Unser Kollegen des Schwimm-Portals Swimvortex haben die Ergebnisse der WM 2015 herausgesucht und daraus folgende Normzeiten ermittelt, die die DSV-Schwimmer bei den Deutschen Meisterschaften wahrscheinlich (!) knacken müssen:

Herren     Damen  
Finals Vorläufe   Vorläufe Finals
 22,14 22,51 50 Freistil  25,22  24,84
 48,59  49,21 100 Freistil  55,08  54,30
 1:47,55  1:48,18 200 Freistil  1:59,35  1:57,79
 3:47,59  3:50,04 400 Freistil  4:13,43  4:09,21
 15:02,37   800/1500 F    8:33,33
 53,77 54,34 100 Rücken  1:00,91  1:00,39
 1:57,91 1:59,05 200 Rücken  2:12,14  2:10,57
 1:00,14  1:00,63 100 Brust  1:07,81  1:07,24
 2:10,51  2:12,33 200 Brust  2:26,40  2:24,41
 52,09 52,38 100 Schmett.  58,77  58,27
 1:56,47  1:58,20 200 Schmett.  2:11,07  2:08,86
1:59,35 2:01,05 200 Lagen 2:14.12  2:11,97
 4:16,37  4:19,20 400 Lagen  4:44,51  4:38,96
         
3:15,94   4×100 Freistil    3:38,46
7:10,34   4×200 Freistil    7:55,98
3:34,34   4×100 Lagen    4:00,43

Nochmals der Hinweis: Dies sind noch keine offiziellen Normzeiten, sondern lediglich die Zeiten, die sich aus den Ergebnissen der WM 2015 ergeben. Auch für die Olympiaqualifikation gilt außerdem: Wer die Normzeiten bei der Schwimm-DM knackt, ist noch nicht für Rio qualifiziert.

Die Leistungen müssen noch einmal bestätigt werden. Dazu gibt es eine zweite Liste von Normzeiten, die jeweils 1,5 Prozent langsamer als die Zeiten der Deutschen Meisterschaften sind. Sie müssen in den Vor- und Endläufen bei einem der Meetings der Mare Nostrum Tour oder den German Open 2016 geknackt werden.

Pro Strecke können sich maximal zwei Athleten für die Olympischen Spiele qualifizieren. Sollte es mehr als zwei Sportlern gelingen, alle Normzeiten über eine Strecke zu knacken, dann haben die ersten Beiden der Deutschen Meisterschaften den Vorrang.

.... HTML ...