Medisports Network

(17.11.2015) Bei den Saisonhöhepunkten der vergangenen Jahre gab es für die deutschen Schwimmer leider nur wenige Jubelmomente. In einer Statistik ist Deutschland aber noch immer Weltspitze: Bei der Anzahl der derzeit gehaltenen Schwimm-Weltrekorde. Nur die USA haben mehr auf dem Konto.


Die WM 2009 - Britta Steffen und Paul Biedermann holen Doppelsiege und schwimmen neue Weltrekorde - es waren goldene Tage für die deutschen Schwimmer. Und sie wirken noch immer nach. Die damals aufgestellten Weltrekorde von Biedermann und Steffen sind noch immer aktuell.

Insgesamt haben die deutschen Athleten derzeit sieben Weltrekorde auf dem Konto. Nur die USA stellen mehr Weltrekordschwimmer. Sie dominieren mit 24 Bestmarken die Statistik. China, Ungarn und Spanien kommen jeweils auf sechs Rekorde.

Neben Steffen und Biedermann, der auch die Bestmarke über die 200m Freistil auf der Kurzbahn hält, sind auch die Deibler-Brüder in den Weltrekordlisten zu finden. Steffen schwamm 2009 beim Weltcup in Berlin die noch immer aktuelle Spitzenzeit über die 50m Schmetterling. Markus sorgte im vergangenen Jahr mit seinem Kurzbahn-WM-Sieg über die 100m Lagen in Weltrekordzeit für einen Paukenschlag.

Diese Weltrekorde werden derzeit von DSV-Athleten gehalten:

Strecke Schwimmer Zeit Datum Event
200 m Freistil Paul Biedermann 01:42,00 28. Jul 09 WM Rom
400 m Freistil Paul Biedermann 03:40,07 26. Jul 09 WM Rom
         
50 m Freistil Britta Steffen 00:23,73 02. Aug 09 WM Rom
100 m Freistil Britta Steffen 00:52,07 31. Jul 09 WM Rom
         
200 m Freistil Paul Biedermann 01:39,37 15. Nov 09 Weltcup Berlin
50 m Schmett. Steffen Deibler 00:21,80 14. Nov 09 Weltcup Berlin
100 m Lagen Markus Deibler 00:50,66 07. Dez 14 KB-WM Doha

.

.... HTML ...