Medisports Network

Die Berichterstattung zur Kurzbahn-DM 2015 wird präsentiert von Speedo!

(20.11.2015) Es geht wieder auf die Jagd nach Titeln und Platzierungen. Neun Einzelentscheidungen gibt es heute bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Mit dabei sind u.a. Paul Biedermann, Marco Koch und Steffen Deibler. Wir berichten LIVE von der Kurzbahn-DM 2015:


16:30 Uhr: 200m Freistil - männl. (EM-Norm: 1:45,10)

Der Finalabschnitt hat begonnen! Geschwommen werden A- und B-Finals über alle Strecken. Im B-Finale über die 200m Freistil setzte sich Christoph Fildebrandt in 1:45,44 Minuten durch.
Im A-Finale ließ Weltrekordhalter Paul Biedermann nichts anbrennen. Bei 150m übernahm er die Führung und setzte sich souverän in 1:43,96 Minuten durch. Silber ging in 1:44,43 Minuten an Steffen Deibler. Beide blieben unter der EM-Norm. Philip Heintz (1:44,63) schnappte sich Bronze. Der Fünftplatzierte Johannes Hintze stellte in 1:45,08 Minuten einen neuen Altersklassenrekord bei den 16-Jährigen auf.

Nach dem Rennen erklärte Paul Biedermann: "Es war wichtig diesen Wettkampf zu schwimmen. Die Zeit könnte immer ein bisschen schneller sein, aber für den Moment bin ich zufrieden."

.

16:39 Uhr: 100m Freistil - weibl. (EM-Norm: 53,84)

Vorjahressiegerin Anna Dietterle entschied in 54,46 Sekunden das B-Finale für sich.

Die Heidelbergerin Nina Kost schlug im A-Finale in 53,71 Sekunden an und knackte damit die Normzeit für die Kurzbahn-EM. Dahinter ging Silber an Helen Scholtissek, die in 54,25 Sekunden nur drei Hundertstel vor Annika Bruhn anschlug.

.

16:49 Uhr: 50m Rücken - männl. (EM-Norm: 24,12)

Im B-Finale war Ramon Klenz in 24,90 Sekunden am schnellsten. Den Titel sicherte sich Jan-Philip Glania in 23,90 Sekunden vor Marek Ulrich (23,97). Beide blieben damit unter der EM-Norm. Bronze holte sich Marco di Carli in 24,13 Sekunden.

Ob Jan-Philip Glania zur EM fährt steht nocht nicht fest. "Das werde ich in den kommenden Tagen entscheiden." Zwar würde er den Wettkampf gern mitnehmen, aber wegen der bevorstehenden Olympischen Spiele könnte er die Zeit stattdessen auch ins Training investieren.

.

16:57 Uhr: 100m Brust - weibl. (EM-Norm: 1:06,87)

In 1:09,39 Minuten schlägt die Berlinerin Margarethe Hummel als Erste im B-Finale an.

Den Titel über die 100m Brust schnappte sich wie schon auf der Langbahn Vanessa Grimberg. In 1:06,12 Minuten schlug sie 5,6 Zehntel vor Caroline Ruhnau an. Beide knackten die EM-Norm. Auf den dritten Platz kam Annalena Felker in 1:07,02 Minuten.

Auch Vanessa Grimberg wollte sich heute noch nicht festlegen, ob sie bei der Kurzbahn-EM antreten wird.

.

17:07 Uhr: 100m Brust - männl. (EM-Norm: 58,63)

Das B-Finale über die 100m Brust ging in 1:00,30 Minuten an Ruben Reck.

Im A-Finale ließ es Marco Koch mal wieder krachen. In 57,29 Sekunden verfehlte er seinen Deutschen Rekord nur um zweieinhalb Zehntel. Auch die EM-Norm knackze er damit locker. Im Kampf um Silber verwieß Hendrik Feldwehr in 58,33 Sekunden seinen Essener Team-Kollegen Christian vom Lehn nur um drei Hundertstel auf Platz drei.

Bei der EM will Koch noch ein bisschen schneller sein. "Und mal gucken, wozu das dann reicht."

.

17:17 Uhr: 400m Freistil - weibl. (EM-Norm: 4:05,17)

Junioren-Europameisterin Julia Mrozinski gewann in 4:07,96 Minuten das B-Finale.

Der Meistertitel ging in 4:05,75 Minuten an Johanna Friedrich. Reva Foos holte in 4:07,59 Silber vor Leonie Kullmann (4:07,85). Die EM-Norm konnte über diese Strecke keine Athletin knacken.

.

17:35 Uhr: 50m Schmetterling - weibl. (EM-Norm: 26,46)

Über die 50m Schmetterling ging der Sieg im B-Finale an Karoline Kuhlmann in 27,09 Sekunden.

Den Sieg sicherte sich Dorothea Brandt in 25,94 Sekunden vor Alexandra Wenk (26,27) und Jessica Steiger (26,62). Brandt und Wenk knackten damit die EM-Norm.

.

17:45 Uhr: 50m Schmetterling - männl. (EM-Norm: 23,37)

In 23,88 Sekunden gewinnt Ramon Klenz auch dieses B-Finale. Standesgemäß ging der Sieg an Weltrekordhalter Steffen Deibler, der in 22,63 Sekunden ebenfalls eine starke Leistung ablieferte. Silber schnappte sich Maximilian Oswald (23,54) knapp vor Jonas Bergmann (23,60).

17:51 Uhr: 200m Rücken - weibl. (EM-Norm: 2:09,67)

Die für Wuppertal startende Polin Katarzyna Baranowska gewann in 2:08,38 Minuten das B-Finale.

Ein Ausrufezeichen setzte auch Jenny Mensing mit ihrer Zeit von 2:03,55 Minuten. Silber ging an Dörte Baumert in 2:06,19 Minuten. Beide blieben unter der EM-Norm. Dritte wurde Maxine Wolters in 2:06,91 Minuten. Auf dem fünften Platz stellte Mandy Feldbinder in 2:07,95 Minuten einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 19-Jährigen auf.

.

 18:03 Uhr: 4x50m Freistil - männl.

Zum Abschluss sind die Sprintstaffeln dran. Bei den Herren geht Gold an die SG Essen in 1:29,20 mit nur neun Hundertsteln Vorsprung auf die SG Stadtwerke München. Bronze holt knapp dahinter in 1:29,37 Minuten die Staffel der SSG Saar Max Ritter.

.

18:09 Uhr: 4x50m Freistil - weibl.

In 1:40,78 Minuten ging der Titel auch bei den Damen an die SG Essen. Die weiteren Medaillen holten die SG Dortmund (1:41,32) und die Wasserfreunde Spandau 04 (1:41,73).

.

Links zur Kurzbahn-DM 2015:

.

.... HTML ...