Medisports Network

Die Berichterstattung zur Kurzbahn-DM 2015 wird präsentiert von Speedo!

(21.11.2015) Weiter geht's bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal! In den Vorläufen werden zehn Strecken geschwommen. Auch diesmal müssen zunächst die Athleten der drei jeweils am schnellsten gemeldeten Läufe ran.


9:00 Uhr: 200m Schmetterling - weiblich (VL-Norm: 2:11,98)

Den Auftakt machen heute die Damen über die 200m Schmetterling. Im ersten Durchgang setzte sich die in Heidelberg trainierende Schweizerin Martina van Berkel in 2:08,52 Minuten klar durch. Lisa Höpink (2:09,12) und Tina Rüger (2:11,16) blieben im zweiten Lauf unter der EM-Vorlaufnorm. Die Vorlaufbestzeit setzte klar Franziska Hentke in 2:07,42 Minuten. Neben ihr blieb auch Dörte Baumert (2:10,21) unter der EM-Norm.

.

9:09 Uhr: 200m Schmetterling - männlich (VL-Norm: 1:56,82)

Titelverteidiger Markus Gierke legte in 1:54,51 Minuten vor. Doch in 1:53,86 Minuten war EM-Medaillengewinner Philip Heintz direkt schneller. Da kam auch im letzten der drei zeitschnellsten Läufe kein Athlet heran. Mit Kevin Wedel blieb hier in 1:55,40 Minuten ein weiterer Schwimmer unter der EM-Vorlaufnorm.

Langbahnmeister Alexander Kunert wurde disqualifiziert, da er bei einer Wende nur mit einer Hand angeschlagen hatte.

.

9:17 Uhr: 100m Lagen - männlich (VL-Norm: 54,63)

Im ersten Lauf blieb Dominik Franke in 53,52 Sekunden klar unter der geforderten EM-Vorlaufnorm. Danach war mal wieder Marco Koch dran, er kam jedoch in 54,88 Sekunden nicht an Franke heran und auch im letzten der schnellen Vorläufe knackte keiner Frankes Zeit oder die EM-Vorlaufnorm.

.

9:23 Uhr: 50m Rücken - weiblich (VL-Norm: 28,24)

In 28,40 schwimmt Mandy Feldbinder die schnellste Zeit des ersten Laufes. In 27,70 bzw. 27,78 sowie 28,22 Sekunden sind Doris Eichhorn, Nina Kost und Jenny Lahl die ersten Schwimmerinnen unter der EM-Vorlaufnorm. Auch Selina Hocke (27,80) und Laura Riedemann (28,11) gelang dies. Jenny Mensing verzichtete auf ihren Vorlaufstart.

.

9:26 Uhr: 100m Freistil - männlich (VL-Norm: 48,21)

Den ersten Lauf gewinnt Steffen Deibler, der vor wenigen Minuten noch über die 100m Lagen im Einsatz war, in 47,87 Sekunden. Im zweiten Durchgang bleiben Marius Kusch (48,08) und Philip Wolf (48,15) unter der Norm. Außerdem gab es einen Deutschen Altersklassenrekord Johannes Hintze (49,06). Im dritten schnellen Lauf kam kein Athlet an die Zeit von Steffen Deibler oder die EM-Norm heran.

.

9:31 Uhr: 50m Brust - weiblich (VL-Norm: 31,15)

Alice Ruhnau legt in 31,23 Sekunden vor. Ihre Schwester Caroline Ruhnau zog nach und war in 30,63 Sekunden deutlich schneller. Da kam auch Dorothea Brandt (30,88) nicht heran. Die EM-Norm unterboten hier nur Brandt und Ruhnau.

.

9:35 Uhr: 50m Brust - männlich (VL-Norm: 27,11)

Marco Koch schwamm in 27,59 Sekunden die schnellste Zeit des ersten Laufes, blieb aber deutlich über der EM-Norm. In zweiten Durchgang schrammte Erik Steinhagen in 27,19 Sekunden knapp an der geforderten Zeit vorbei. Gleiches gilt für Hendrik Feldwehr, der in 27,15 Sekunden die Voorlaufbestzeit schwamm.

.

9:39 Uhr: 200m Lagen - weiblich (VL-Norm: 2:13,03)

Die Polin Katarzyna Baranowska war in 2:12,83 Minuten im ersten Lauf am schnellsten. In 2:12,02 Minuten schnappte sich Franziska Hentke die vorübergehende Vorlaufbestzeit. Eine Hausmarke kam dann aber von Alexandra Wenk, die in 2:09,39 Minuten anschlug.

.

9:49 Uhr: 200m Rücken - männlich (VL-Norm: 1:57,82)

Andreas Wiesner unterbietet in 1:54,72 Minuten die Vorlaufnorm im ersten Durchgang deutlich. IM zweiten Lauf blieben auch Felix Wolf (1:56,33) und Carl Louis Schwarz (1:57,02) unter der geforderten Norm. Jan-Philip Glania blieb in 1:54,97 Minuten nur knapp über Wiesners Vorlaufbestzeit. Die EM-Norm unterboten hier auch Christian Diener (1:55,89), Mark Fischer (1:56,33) und Marek Ulrich.

.

LIVE 9:57 Uhr: 200m Freistil - weiblich (VL-Norm: 1:58,62)

Marlene Hüther schlug im ersten Lauf in 1:58,22 Minuten als Erste an. Kurz darauf war Johanna Friedrich in 1:58,19 Minuten knapp schneller. Unter der Norm blieb auch Reva Foos in 1:58,37 Minuten. Einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 13-Jährigen gab es durch die Potsdamerin Isabel Marie Gose in 2:02,05 Minuten.

Im letzten der schnellen Läufe schnappte sich Annika Bruhn in 1:57,56 Minuten die Vorlaufbestzeit.

.

Ab 11:15 Uhr: Langsamer gemeldete Vorläufe über alle Strecken

Nach einer kurzen Pause sind die langsameren Vorläufe über die heutigen Wettkampfstrecken an der Reihe.

.

Links zur Kurzbahn-DM 2015:

.

.... HTML ...