Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-EM 2015 wird präsentiert von Speedo

(02.12.2015) Und ab geht's: Bei der Kurzbahn-EM wird ab heute zum letzten Mal im Jahr 2015 um internationale Meistertitel geschwommen. In den Vorläufen des ersten Tages stehen neun Strecken auf dem Programm. Wir berichten LIVE über das Geschehen bei der Kurzbahn-EM 2015:


8:30 Uhr: 100m Schmett. (männl.) mit Marius Kusch, Philipp Wolf, Markus Gierke

Mit dreifacher deutscher Beteiligung beginnt über die 100m Schmetterling die Kurzbahn-EM 2015. Der Weißrusse Pavel Sankovich gewinnt in 51,10 Sekunden den ersten Lauf der EM. Der Münchner EM-Debütant Marius Kusch eröffnet für den DSV die Europameisterschaften. Er schwimmt die 100m Schmetterling in 50,50 Sekunden. Im Vergleich zur Kurzbahn-DM verbessert er sich damit um satte 8,7 Zehntel. Kuschs Vereinskollege Philipp Wolf liefert im vorletzten Lauf eine Zeit von 52,02 Sekunden ab. Markus Gierke schlägt zum Abschluss in 52,42 Sekunden an.

Damit qualifiziert sich Kusch als Dritter für das Halbfinale. Wolf kommt als 16. weiter und Gierke scheidet auf Platz 23 aus. Die Vorlaufbestzeit schwamm Matteo Rivolta in 49,72 Sekunden.

.

8:41 Uhr: 50m Brust (weibl.) mit Caroline Ruhnau

Caroline Ruhnau startet im dritten von vier Vorläufen. Sie bringt eine Zeit von 30,77 Sekunden ins Wasser und kommt damit als 13. weiter. Die Belgierin Fanny Lecluyse schwimmt in 29,74 Sekunden die Vorlaufbestzeit.

.

8:49 Uhr: 50m Brust (männl.) mit Dominik Franke

Mit Dominik Franke ist im letzen Lauf ein weiterer DSV-Debütant zu sehen. Er landet in 27,59 Sekunden auf Platz 31. Für das Halbfinale wurde eine Zeit von 27,08 Sekunden benötigt. Giedrius Titenis schwamm in 26,45 Sekunden die Vorlaufbestzeit.

.

8:58 Uhr: 400m Lagen (weibl.) mit Franziska Hentke, Juliane Reinhold

Über die 400m Lagen geht es direkt um die Finalqualifikation. Die Zeit von Franziska Hentke: 4:35,00 Minuten. Sie steht damit als Achte im Finale. Juliane Reinhold schlägt in 4:37,14 Minuten an und wird Elfte.

WELTREKORD! Katinka Hosszu verbessert den Weltrekord schon im Vorlauf in 4:19,46 Minuten um vier Zehntel.

.

9:17 Uhr: 400m Freistil (männl.) mit Paul Biedermann, Henning Mühlleitner

Im dritten von vier Läufen schwimmen Paul Biedermann und Henning Mühlleitner. In 3:40,72 Minuten entscheidet Biedermann den Lauf für sich. EM-Debütant Mühlleitner schlägt nach 3:45,04 Minuten an und ist damit deutlich schneller als bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften.

Biedermann kommt als Vierter weiter. Mühlleitner landet auf Platz 16. Der Ungar Peter Bernek schwimmt in 3:39,84 Minuten die Vorlaufbestzeit.

.

9:38 Uhr: 100m Rücken (weibl.) mit Jenny Mensing, Doris Eichhorn

Jenny Mensing und Doris Eichhorn starten im vierten von fünf Läufen. Mensings Zeit liegt bei 58,73 Sekunden, die von Eichhorn bei 59,09 Sekunden. Auf Platz sieben und elf kommen die beiden damit weiter. Die Vorlaufbestzeit schwamm nach nur kurzer Verschnaufpause die Ungarin Katinka Hosszu in 57,13 Sekunden.

.

9:50 Uhr: 200m Rücken (männl.) mit Andreas Wiesner, Jan-Philip Glania, Marek Ulrich

Über die 200m Rücken schickt der DSV drei Schwimmer ins Rennen. Mit Andreas Wiesner legt ein weiterer Nationalmannschaftsneuling in 1:54,54 Minuten vor. Jan-Philip Glania hat in 1:51,88 Minuten eine starke Zeit raus. Marek Ulrich schlägt nach 1:55,78 Minuten an.

Gania kommt als Sechster weiter. Wiesner landet auf Platz 13, Ulrich auf Rang 21. Die Vorlaufbestzet schwamm Yakov Toumarkin in 1:50,33 Minuten.

.

10:04 Uhr: 4x50m Freistil (männl.)

Über die 4x50m Freistil der Herren wird keine deutsche Staffel zu sehen sein. In 1:24,08 Minuten schwamm Russland die schnellste Zeit der Vorläufe.

.

10:11 Uhr: 800m Freistil (weibl.) mit Alina Jungklaus

Zum Abschluss des Vorlaufabschnitts wird mit Alina Jungklaus eine weitere Newcomerin im DSV-Team zu sehen sein. Sie schlug in 8:26,35 Minuten an.

Oh nein ist das bitter: Jungklaus wird damit Zehnte und verpasst die Qualifikation fürs Finale um nur drei Hundertstel. Die Vorlaufbestzeit ging an die Ungarin Boglarka Kapas in 8:17,68 Minuten.

.

Die Links zu den Kurzbahn-Europameisterschaften 2015:

.

.... HTML ...