Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-EM 2015 wird präsentiert von Speedo

(05.12.2015) Die Kurzbahn-EM 2015 biegt langsam auf die Zielgerade ein. Am vorletzten Tag werden in den Vorläufen acht Strecken geschwommen. Wir berichten wieder LIVE:


8:30 Uhr: 50m Schmetterling (männl.)

Über de 50m Schmetterling werden vier Vorläufe geschwommen. Pavel Sankovich aus Weißrussland legt in 22,97 Sekunden direkt mal vor. Der Italiener Matteo Rivolta setzt in 22,83 Sekunden einen oben drauf. Dies ist am Ende auch die Vorlaufbestzeit.

.

8:37 Uhr: 50m Rücken (weibl.) mit Julia Leidgebel und Doris Eichhorn

Die beiden DSV-Schwimmerinnen kommen in den letzten beiden von fünf Läufen. Julia Leidgebel schwimmt eine Zeit von 27,85 Sekunden. Doris Eichhorn schlägt nach 27,69 Sekunden an und kommt damit als 15. ins Halbfinale. Leidgebel verpasst als 18. die nächste Runde. Die Vorlaufbestzeit kam von Katinka Hosszu in 26,48 Sekunden.

.

8:46 Uhr: 100m Freistil (männl.) mit Philipp Wolf, Damian Wierling und Marius Kusch

Über die 100m Freistil schickt der DSV drei Athleten ins Rennen. Philip Wolf haut eine Zeit von 47,46 Sekunden raus. Damian Wierling schlägt nach 48,22 Sekunden an. Auch Marius Kusch schwimmt in 47,58 Sekunden eine starke Zeit. Damit kommen Wolf und Kusch als Dritter und Vierter der Vorläufe weiter. Wierling scheidet als Elfter nur aus, weil seine beiden Landsmänner schneller waren. Sebastian Szczepanski aus Polen war in 47,30 Sekunden bester der Vorrunde.

.

9:00 Uhr: 200m Freistil (weibl.) mit Marlene Hüther

Die Russin Veronika Popova legt in 1:55,19 Minuten die erste Hausmarke vor. Doch die Niederländerin Femke Heemskerk ist in 1:53,49 Minuten direkt schneller. Das kann Katinka Hosszu natürlich nicht auf sich sitzen lassen und ist in 1:53,39 Minuten noch einmal eine Zehntel schneller. In 1:57,75 Minuten kommt Marlene Hüther auf den 15. Platz.

.

9:14 Uhr: 100m Schmett. (weibl.) mit Franziska Hentke, Alexandra Wenk und Lisa Höpink

Als erste der drei DSV-Schwimmerinnen ist Franziska Hentke im Wasser und schwimmt ein Zeit von 58,05 Sekunden. Alex Wenk schlägt nach 57,50 Sekunden an. Damit kommen die beiden als Sechste und Zehnte weiter. Lisa Höpink beendet die Vorläufe in 59,44 Sekunden auf dem 24. Platz. Die Vorlaufbestzeit schwamm Jeanette Ottesen (56,50) aus Dänemark.

.

9:24 Uhr: 100m Lagen (männl.) mit Marco Koch, Philip Heintz und Dominik Franke

Im ersten der drei am schnellsten gemeldeten Läufe verzichtete Marco Koch auf seinen Start. Er schwimmt heute Nachmittag noch das Finale über die 100m Brust.

Philip Heintz schlug in 53,36 Sekunden an und kam damit als Siebter weiter. Der Deutsche Meister Dominik Franke qualifizierte sich in 53,76 Sekunden als 14. fürs Halbfinale. Sergei Fesikov aus Russland setzte in 52,18 Sekunden die Vorlaufbestzeit.

.

9:37 Uhr: 200m Lagen (weibl.) mit Franziska Hentke, Juliane Reinhold und Alexandra Wenk

Nächster Start für Franziska Hentke, sie schwimmt eine Zeit von 2:11,24 Minuten und kommt auf Platz 14. Alexandra Wenk wird in 2:10,39 Minuten Zehnte und zieht mit Glück ins Finale ein, weil vor irh insgesamt vier Ungarinnen liegen, aber nur zwei Weiterkommen dürfen. Juliane Reinhold landet in 2:11,83 Minuten auf dem 17. Platz. Die Vorlaufbestzeit schwamm Katinka Hosszu in 2:05,66 Minuten.

.

9:52 Uhr: 4x50m Freistil (mixed)

Die Vorlaufbestzeit über die gemischten 4x50m Freistil kam vom Team aus  Weißrussland in 1:31,21 Minuten.

.

Die Links zu den Kurzbahn-Europameisterschaften 2015:

.

.... HTML ...