Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-EM 2015 wird präsentiert von Speedo

(06.12.2015) Ein letztes Mal ging es heute in den Vorläufen der Kurzbahn-EM 2015 ums Weiterkommen. Die DSV-Schwimmer schnappten sich dabei fünf Tickets für die heutigen Endläufe und zwei Halfinalplätze.


Die Kurzbahn-Europameisterschaften 2015 biegen auf die Zielgerade ein. Am Sonntagmorgen gab es noch einmal mehrere Finaltickets für die deutschen Schwimmer. Über die 200m Schmetterling der Herren werden sie gleich doppelt vertreten sein. Markus Gierke (1:53,80) und Philip Heintz (1:54,37) kamen auf Platz vier und sechs der Vorläufe weiter. Die schnellste Zeit schwamm Laszlo Cseh in 1:51,54 Minuten.

Einen Finalplatz gab es auch für Vanessa Grimberg. Die Stuttgarterin schwamm über die 200m Brust in 2:21,96 Minuten als viertschnellste in den Endlauf. Die Vorlaufbestzeit kam in 2:21,01 Minuten von der türkischen Junioren-Weltmeisterin Viktoria Zeynep Gunes.

Zudem dürfen wir uns am Nachmittag auf zwei deutsche Staffeln freuen. Jan-Philip Glania, Marco Koch, Marius Kusch und Dominik Franke zogen über die 4x50m Lagen in 1:34,80 Minuten mit der fünftschnellsten Zeit des Feldes ins Finale ein. Die Top-Leistung kam vom Team aus Russland (1:33,87).

Bei den Damen kamen Julia Leidgebel, Caroline Ruhnau, Doris Eichhorn und Nina Kost in 1:48,96 Minuten mit der siebtschnellsten Zeit weiter. Auf Platz eins der Vorläufe landete auch hier Russland in 1:47,26 Minuten.

Zudem könnte es noch weitere Finalplätze am Nachmittag geben. Über die 50m Rücken schwamm Marek Ulrich in 23,91 Sekunden als Zehnter ins Halbfinale. Jan-Philip Glania schied als 19. in 24,16 Sekunden aus. Andreas Wiesner wurde 31. in 24,80 Sekunden. Der Italiener Simone Sabboni schwamm in 23,41 Sekunden die Vorlaufbestzeit.

Zudem steht Nina Kost mit Glück im Halbfinale über die 50m Freistil. Sie wurde in 24,86 Sekunden 17. der Vorläufe und kam damit weiter. Die schnellste Zeit des Morgens kam von der Schwedin Sarah Sjöström in 23,81 Sekunden. Die Endläufe über die 50m Freistil der Damen und 50m Rücken der Herren werden ebenfalls noch heute ausgetragen.

Über die 400m Freistil schlug Alina Jungklaus nach 4:08,69 Minuten an. Damit landete sie auf dem 17. Platz. Die schnellste Zeit des Morgens kam von Katinka Hosszu in 4:01,68 Minuten.

.

Die Links zu den Kurzbahn-Europameisterschaften 2015:

.

.... HTML ...