Medisports Network

(07.01.2016) Auch nachdem der heiße Olympiasommer hinter uns liegt, gibt es noch das eine oder andere Highlight für die Schwimmfans. Im Oktober, November und Dezember wird es vor allem auf der Kurzbahn rund gehen.


Oktober 2016: Kampf um die Weltcup-Kronen

Im Oktober geht die Weltcup-Serie in die heiße Phase. Insgesamt fünf Meetings werden geschwommen. Nach den Wettkämpfen in Dubai (4./5.10.) und Doha (8./9.10.) reisen die Stars weiter nach Fernost. In Singapur (21./22.10.), Tokio (25./26.10.) und Peking (28./29.10.) hat der Weltcup-Zirkus dann seine letzten Vorstellungen. Auch im Freiwasser wird es spannend: Im Oktober entscheidet sich, wer den Gesamtsieg der 10km-Weltcup-Serie holt, die im vergangenen Jahr DSV-Schwimmer Christian Reichert gewinnen konnte.

November 2016: Titeljagd auf der 25m-Bahn

Im November geht es dann wieder um die Meistertitel. Neben den Masters, die zunächst am 12.11. die Mannschaftsmeister ausschwimmen und dann vom 25. bis 27.11. im Einzel ran dürfen, wird wohl auch die Kurzbahn-DM der offenen Klasse wieder in diesem Monat stattfinden. Bisher ist aber noch offen, ob es wie in den vergangenen Jahren mal wieder nach Wuppertal geht oder ob es einen neuen Gastgeber gibt.

Dezember 2016: Auf zur WM nach Übersee

Nicht nur bei Olympia treffen die Weltstars 2016 aufeinander. Zum Ende des Jahres stehen die Kurzbahn-Weltmeisterschaften im kanadischen Windsor auf dem Plan. Vom 6. bis 11. Dezember geht es hier um Medaillen und Platzierungen. Es ist das erste Mal, seit der WM 2005, dass eine Weltmeisterschaft auf dem amerikanischen Kontinent ausgetragen wird.

Die weiteren Teile unseres Jahresausblicks:

.

.... HTML ...