Medisports Network

(28.01.2016) Der Deutsche Schwimm-Verband hat heute die Qualifikationszeiten für die Olympischen Spiele 2016 veröffentlicht. Um bei den Wettbewerben in Rio dabei sein zu dürfen, müssen die Schwimmer bis zu vier verschiedene Normzeiten knacken.


Da sind sie endlich, die offiziellen Normzeiten zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Wie schon in den zurückliegenden Jahren, müssen die DSV-Asse mehrere verschiedene Hürden nehmen.

Zunächst geht es bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin (5.-8. Mai) darum, sich auf die Longlist der Olympia-Kandidaten zu schwimmen. Dazu sind jeweils in den Vor- und Endläufen die nun veröffentlichten Normzeiten zu knacken.

Die vorgegebenen Zeiten orientieren sich an Platz zwölf der Schwimm-WM 2015 in Kasan. Da einige Leistungen hier jedoch sogar langsamer als die vom Weltverband FINA für die Olympia-Qualifikation vorgebenenen Zeiten sind, musste der DSV über diese Strecken die A-Normen der FINA ansetzen.

Um in Rio dabei zu sein, müssen die deutschen Schwimmer Leistungen der Deutschen Meisterschaften dann noch einmal bestätigen. Bei den Meetings der Mare Nostrum Tour bzw. den German Open (5.-8. Juli) in Berlin sind Qualifikationszeiten zu unterbieten, die um 1,5 Prozent langsamer als die Normzeiten von Berlin sind.

Dies sind die offiziellen DSV-Normzeiten für Olympia 2016:

Bei den Deutschen Meisterschaften zu schwimmende Zeiten:

Herren   Damen
Finals Vorläufe   Vorläufe Finals
 22,27 00:22,51 50 Freistil  25,22  24,94
 48,81 00:49,12 100 Freistil  55,08  54,41
 1:47,17  1:48,18 200 Freistil  1:59,35  1:58,27
 3:47,49  3:50,04 400 Freistil  4:13,43  4:09,08
 15:02,37   800/1500 F    8:33,33
 53,91 00:54,34 100 Rücken  1:00,91 01:00,25
 1:58,02 01:59,05 200 Rücken  2:12,14 02:10,39
01:00,01  1:00,63 100 Brust  1:07,81  1:07,32
 2:10,43  2:12,33 200 Brust  2:26,40  2:24,88
00:51,94 00:52,38 100 Schmett.  58,77  58,35
 1:56,33  1:58,20 200 Schmett.  2:11,07  2:09,16
01:59,64 02:01,05 200 Lagen 2:14.12 02:12,91
 4:16,37  4:19,20 400 Lagen  4:44,51  4:38,96
         
03:15,47   4×100 Freistil    3:38,35
07:10,92   4×200 Freistil    7:55,08
03:34,02   4×100 Lagen    4:00,43

.

Dies sind die zur Normbestätigung zu schwimmenden Zeiten:

Herren   Damen
Finals Vorläufe   Vorläufe Finals
00:22,60 00:22,85 50 Freistil  25,60 00:25,31
00:49,54 00:49,86 100 Freistil  55,91 00:55,23
01:48,78 01:49,80 200 Freistil 02:01,14 02:00,04
03:50,90 03:53,49 400 Freistil 04:17,23 04:12,82
15:15,91   800/1500 F   08:41,03
00:54,73 00:55,16 100 Rücken 01:01,82 01:01,15
01:59,79 02:00,84 200 Rücken 02:14,12 02:12,35
01:00,91 01:01,54 100 Brust 01:08,83 01:08,33
02:12,39 02:14,31 200 Brust 02:28,60 02:27,05
00:52,72 00:53,17 100 Schmett. 00:59,65 00:59,23
01:58,07 01:59,97 200 Schmett. 02:13,04 02:11,10
02:01,43 02:02,87 200 Lagen 02:16,13 02:14,90
04:20,22 04:23,09 400 Lagen 04:48,78 04:43,14
         
03:18,40   4×100 Freistil   03:41,63
07:17,38   4×200 Freistil   08:02,21
03:37,23   4×100 Lagen   04:04,04

.

Wenn die Schwimmer also bei den Deutschen Meisterschaften und dem zweiten Qualifikationswettkampf alle Normzeiten erfüllt haben, dürfen sie ihre Koffer für Rio packen – zumindest fast. Pro Strecke können sich maximal zwei Athleten qualifizieren. Sollte es also passieren, dass über die eine oder andere Strecke mehr als zwei Schwimmer alle Normzeiten erfüllen, dann werden die Platzierungen der Deutschen Meisterschaften herangezogen. Die beiden Schwimmer, die hier am weitesten vorn waren und alle Normen erfüllt haben, qualifizieren sich für Olympia.

.... HTML ...