Medisports Network

(05.02.2016) In Essen werden am Wochenende die ersten Deutschen Meister des Jahres gekürt. Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) werden die Titelträger in der 1. Bundesliga gesucht. Bei den Damen haben die Gastgeberinnen die Chance, zum achten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister zu werden.


An den kommenden beiden Tagen wird auch für viele von Deutschlands Top-Athleten das Schwimmen wieder zur Teamsportart. Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) geht es in der höchsten Klasse, der 1. Bundesliga, am Samstag und Sonntag in Essen um die Titel der Deutschen Mannschaftsmeister 2016.

Dabei hoffen die Gastgeber mal wieder drauf, sich wie schon 2011 und 2013 das Titel-Double bei Damen und Herren zu sichern. Vor allem bei den Frauen geht die SG Essen einmal mehr als Top-Favorit ins Rennen. Zuletzt gelang es den Schwimmerinnen aus dem Ruhrpott siebenmal hintereinander Deutscher Mannschaftsmeister zu werden.

Auch in diesem Jahr haben die Essenerinnen mit Sprint-Ass Dorothea Brandt, Ausdauerspezialistin Isabelle Härle oder auch Youngsters wie Lisa Höpink eine schlagkräftige Truppe am Start. Bei der DMS 2015 war es jedoch bereits deutlich knapper als in den Jahren zuvor, hier konnten die Athletinnen der SG Essen das Team des SV Würzburg nur haarscharf hinter sich lassen.

Auch bei den Herren ging es im vergangenen Jahr spannend zu. Das Team des Potsdamer SV um Vize-Europameister Christian Diener schnappte sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Titel und verwies die Vorjahressieger der SG Stadtwerke München knapp auf Platz zwei. Auch 2016 dürften beide Mannschaften wieder vorn mit dabei sein, doch auch die Teams aus Würzburg, Essen, Berlin oder Heidelberg sollte man auf der Rechnung haben.

Geschwommen werden im Kampf um die Meistertitel am Samstag zwei und am Sonntag ein weiterer Abschnitt. Auf dem Programm stehen jeweils 13 Strecken, insgesamt gibt es also 39 Rennen für jedes Team. Jeder Athlet darf dabei in der 1. Bundesliga maximal fünf Starts absolvieren.

Eine besondere Neuerung kommt in diesem Jahr auf die Schwimmer der 1. Bundesliga zu: Im Dezember 2015 wurde die bisherige Austragungstätte, das Essener Hauptbad, für immer geschlossen. Damit müssen auch die Bundesliga-Schwimmer eine neue Heimat finden. Gut, dass kürzlich das brandneue Hallenbad am Thurmfeld eröffnet wurde. Schlecht aber, dass die Schwimmhalle zu klein für ein Großevent wie die DMS-Bundesliga ist. Daher wird neben der Halle ein beheiztes Zelt errichtet, in dem sich die Athleten zwischen den Wettbewerben aufhalten können.

Die Teams der 1. DMS-Bundesliga 2016:

Damen Herren
SG Essen 1. Potsdamer SV
SC Würzburg 05 SG Stadtwerke München
SV Nikar Heidelberg SV Würzburg 05
SG Frankfurt SG Neukölln Berlin
SG Stadtwerke München SV Nikar Heidelberg
SSG Saar Max Ritter SG Essen
SV Halle/Saale SG EWR Rheinh. Mainz
SC Magdeburg SSG Saar Max Ritter
SG Dortmund SG Frankfurt
SG Neukölln Berlin W98 Hannover
TSV Hohenbrunn-Riem. SC Magdeburg
SG Mittelfranken TPSK 1925 e.V.

Links zur 1. DMS-Bundesliga:

.

.... HTML ...