Medisports Network

(08.02.2016) Zum Abschluss des Jahres steht mit den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Kanada noch einmal ein internationales Kräftemessen auf dem Plan. Die deutschen Schwimmer können sich diesmal nur über die olympischen Strecken für die Titelkämpfe qualifizieren.


Die Spiele in Rio de Janeiro sind zwar bereits Geschichte, wenn es im Dezember bei der Kurzbahn-WM um die Titel geht. Für die deutschen Schwimmer liegt der Fokus jedoch auch zum Jahresabschluss auf den olympischen Strecken. Nur über diese können sie sich für die Weltmeisterschaften auf der 25m-Bahn qualifizieren.

Damit wird es eng für die Sprinter, die vor allem auf den 50m-Strecken oder auch den 100m Lagen daheim sind. In den vergangenen Jahren konnte sich so auch mal der eine oder andere Newcomer für den Saison-Höhepunkt auf der Kurzbahn qualifizieren.

Auch die Top-Athleten profitierten schon von der Möglichkeit, sich über nicht-olympische Strecken ihre Tickets zu schnappen. Markus Deibler hatte sich so zum Beispiel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2014 nur über die 100m Lagen "sauber" für die WM 2014 qualifiziert.

Dort setzte er mit Titel und Weltrekord über diese Strecke dann bekanntlich seiner Karriere einen glanzvollen Schlusspunkt. Über die olympischen 200m Lagen hingegen hatte Deibler nicht alle Qualifikationsvoraussetzungen erfüllt und durfte trotz des Deutschen Rekords im DM-Finale nicht bei den Weltmeisterschaften über diese Strecke starten.

Unverändert bleibt in diesem Jahr hingegen der Qualifikationsmodus. Erneut müssen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften sowohl in den Vorläufen als auch in den Finals vom DSV vorgegebene Normzeiten erfüllt werden. Wann und wo die Kurzbahn-DM 2016 stattfindet, steht noch nicht final fest. Der DSV behält sich zudem ausdrücklich die Möglichkeit vor, Athleten des Perspektivteams zusätzlich zu nominieren.

Die Normzeiten zur Qualifikation für die Kurzbahn-WM 2016:

Herren   Damen
Vorlauf Finale  Strecke Vorlauf Finale
00:21,62 00:21,25 50 Freistil 00:24,67 00:24,27
00:47,81 00:47,26 100 Freistil 00:53,57 00:53,01
01:43,51 01:42,97 200 Freistil 01:55,87 01:54,80
03:42,15 03:40,51 400 Freistil 04:06,44 04:02,30
- 14:35,50 800/1500 F - 08:20,09
00:51,36 00:50,81 100 Rücken 00:58,26 00:57,61
01:54,05 01:51,44 200 Rücken 02:05,76 02:03,95
00:58,25 00:57,74 100 Brust 01:06,13 01:05,21
02:08,02 02:05,01 200 Brust 02:22,36 02:19,71
00:51,00 00:50,62 100 Schmett. 00:57,80 00:57,18
01:54,43 01:52,67 200 Schmett. 02:08,34 02:05,68
01:56,31 01:54,99 200 Lagen 02:10,46 02:08,72
04:09,09 04:07,47 400 Lagen 04:37,23 04:31,20

.

.... HTML ...