Medisports Network

(13.03.2016) Im dritten Anlauf soll es endlich klappen: Bei den Olympischen Spiele in Rio will die Magdeburgerin Franziska Hentke nicht nur mit dabei sein, sondern peilt einen Platz im Finale über die 200m Schmetterling an.

"Natürlich würde ich meinen vierten Platz von der WM im letzten Jahr sehr gern bestätigen oder sogar verbessern", erklärt Hentke im großen Fan-Interview in der in einer Woche erscheinenden Frühjahres-Ausgabe des swimsportMagazine. "Aber am Ende kann ich nur mein bestes Rennen schwimmen und was dann dabei heraus kommt, liegt nicht nur in meiner Hand."

Für Henkte wäre ein Start bei den Spielen in Rio die erste Olympia-Teilnahme. Die Qualifikation für die Spiele 2008 und 2012 hatte sie jeweils knapp verfehlt. "Es war jedes Mal nicht einfach, aber durch mein super Umfeld konnte ich mich trotzdem immer wieder aufrappeln", meint sie zurückblickend.

Auch der Traum von Rio gibt ihr immer wieder Kraft. "Die Olympischen Spiele sind Motivation genug, um sich jeden Tag zu quälen", erläutert die amtierende Kurzbahn-Europameisterin.

Das komplette fünfseitige Interview gibt es in der kommenden Ausgabe unserer Schwimm-Zeitschrift swimsportMagazine. Bis zum 21. März könnt ihr das Heft noch im Abo bestellen: www.swimsport-abo.de

 

 

 

.... HTML ...