Medisports Network

Die Berichterstattung zu der Schwimm-WM 2015 in Kasan wird präsentiert von Speedo!

(13.07.2015) Nur noch wenige Tage, dann geht es in Kasan um die Titel der Schwimm-Weltmeister 2015. Ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Rio ist die Schwimm-WM in Russland eine erste Generalprobe für die internationalen Stars. In den kommenden Tagen geben wir einen Ausblick darauf, welche Athleten man beim Kampf um die WM-Medaillen in Kasan auf de Zettel haben sollte. Den Auftakt machen die Freistilschwimmerinnen:


50m Freistil - Kampf der Sprintqueens

Die niederländische Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo peilt in Kasan die Verteidigung ihres WM-Titels über die 50m Freistil an. Doch dies wird nicht einfach. Die Australierin Cate Campbell, die bei der WM 2013 Silber hinter Kromowidjojo holte, lieferte in diesem Jahr Top-Zeiten am Fließband ab und war dabei auch bereits schneller als Kromowidjojo bei ihrem WM-Sieg vor zwei Jahren. Doch die beiden werden den Titel nicht allein unter sich ausschwimmen. Campbells jüngere Schwester Bronte, die Schwedin Sarah Sjöström, die Britin Fran Halsall und Dänemarks Spitzensprinterin Jeanette Ottesen könnten ebenfalls in den Kampf um Gold eingreifen.
Unsere Favoritinnen: Cate Campbell, Ranomi Kromowidjojo

100m Freistil - Mission Titelverteidigung für Cate Campbell

Über die 100m-Strecke konnte Cate Campbell schon 2013 den WM-Titel holen und auch in diesem Jahr ist sie wieder die Top-Favoritin. Hier wird ihr jedoch nicht nur Ranomi Kromowidjojo das Leben schwer machen wollen, sondern auch deren Team-Kollegin Femke Heemskerk, die derzeit in der Form ihres Lebens ist.  Campbell und Heemskerk liegen in 52,69 Sekunden zeitgleich an der Spitze der Weltrangliste. Knapp dahinter: Sarah Sjöström, die schon bei der WM in Barcelona Silber über diese Strecke holte. Ebenfalls unter den Medaillenkandidatinnen ist US-Star Missy Franklin.
Unsere Favoritinnen: Cate Cambell, Femke Heemskerk

200m Freistil - Angriff auf die US-Stars

Die beiden US-Sternchen Missy Franklin und Katie Ledecky könnten über die 200m-Strecke groß auftrumpfen. Franklin ist hier Titelverteidigerin und Ledecky wird erstmals gegen die weltweite Konkurrenz über diese Distanz zu sehen sein. Nach den Leistungen im Frühjahr steht bei uns aber Femke Heemskerk ganz oben auf dem Zettel. Die Niederländerin war in diesem Jahr bereits schneller als Franklin bei ihrem WM-Sieg 2013 und stand auch bei der EM 2014 auf dem Podium. Damals ging der Titel an Federica Pellegrini, die in Kasan um ihr fünftes WM-Gold schwimmen wird. Auch sie war in diesem Jahr bereits bärenstark. Nicht mit dabei sein wird hingegen Sarah Sjöström, die zwar hinter Heemskerk auf Platz zwei der Weltrangliste über diese Strecke liegt, sich aber lieber auf die 50 und 100m Schmetterling sowie Freistil konzentrieren möchte.
Unsere Favoritinnen: Femke Heemskerk, Missy Franklin, Federica Pellegrini

400m Freistil - Ledecky-Titel zum WM-Auftakt

Das erste Finale der Damen wird über die 400m Freistil ausgetragen und die Chancen stehen gut, dass hier wie schon 2013 in Barcelona die US-Schwimmerin Katie Ledecky als Erste anschlagen wird. Um dies zu verhindern, werden die Konkurrentinnen Zeiten unter vier Minuten aus dem Hut zaubern müssen und dies dürfte äußerst schwer werden. Stattdessen kämpfen Mireia Belmonte (Spanien), Jazmin Carlin (Großbritannien), Lauren Boyle (Neuseeland) und vielleicht auch Coralie Balmy (Frankreich) wohl eher um die weiteren Podestplätze hinter Ledecky.
Unsere Favoritin: Katie Ledecky

800m Freistil: Angriff auf den Weltrekord

Die Frage über die 800m Freistil lautet nicht, ob Katie Ledecky sie gewinnt, sondern wie schnell. Schon im Frühjahr kratzte sie an ihrem Weltrekord (8:11,00) und in Kasan könnte die Bestmarke fallen. Spannend wird es im Kampf um Silber und Bronze. Auch hier sind vor allem Jazmin Carlin (Großbritannien), Lauren Boyle (Neuseeland), Lotte Friis (Dänemark), Mireia Belmonte (Spanien) sowie auch die Australierin Jessica Ashwood, die Niederländerin Sharon van Rouwendaal und auch die Ungarin Boglarka Kapas zu beachten.
Unsere Favoritin: Katie Ledecky

1500m Freistil: Ledecky, Ledecky und nochmal Ledecky

Wie schon über die 400 und 800m Freistil dürfte auch über die 1500m Freistil kein Weg an Katie Ledecky vorbeiführen. Auch über diese Strecke ist sie die Titelverteidigerin und auch hier ist der Weltrekord in Gefahr. Die weiteren Medaillenkandidatinnen sind erneut Jessica Ashwood (Australien), Lauren Boyle (Neuseeland) und Lotte Friis (Dänemark), wobei über die lange Freistilstrecke auch einige Überraschungskandidaten in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können.
Unsere Favoritin: Katie Ledecky

.

.... HTML ...