Medisports Network

(12.08.2015) In den Vorläufen am zweiten Tag des Weltcup-Meetings in Moskau lieferte Vize-Europameister Philip Heintz die schnellste Zeit über die 200m Lagen ab. Auch Franziska Hentke schmetterte souverän ins Finale. Wie er gestern bereits angekündigt hatte, verzichtete Marco Koch heute auf seinen Start über die 100m Brust.


Mit einem vielversprechenden Start für Philip Heintz hat der zweite Weltcup-Tag in Moskau begonnen. Der Heidelberger schwamm über die 200m Lagen die Vorlaufbestzeit. In 1:59,19 Minuten lieferte er zudem eine persönliche Saisonbestleistung ab und war schneller als bei den Deutschen Meisterschaften im April.

Zuvor war er bereits über die 200m Freistil am Start und hier in 1:50,16 zeitgleich mit David Brandl aus Österreich auf Rang acht gelandet. Heintz verzichtete auf das Ausschwimmen um den letzten Startplatz im Endlauf, um sich auf das 200m Lagenfinale zu konzentrieren. Die Vorlaufbestzeit über diese Strecke schwamm der Belgier Lorys Bourelly in 1:48,42 Minuten.

Franziska Hentke qualifizierte sich über die 200m Schmetterling in 2:10,04 Minuten mit der zweitschnellsten Zeit für das Finale. Nur die US-Amerikanische Olympia-Fünfte Camille Adams (2:09,12) war schneller. Auch die in Heidelberg trainierende Schweizerin Martina van Berkel (4. - 2:11,15) ist im Finale dabei.

Wie gestern bereits angedeutet verzichtete Marco Koch auf den Start über die 100m Brust. Der frisch gebackene Weltmeister hatte am Dienstag die doppelte Distanz für sich entschieden, danach jedoch gemeint, dass er sich gesundheitlich angeschlagen fühlt. Als Vorlaufschnellster kam hier US-Schwimmer Nic Fink in 1:00,33 Minuten weiter.

.... HTML ...