Medisports Network

(14.08.2015) Der Weltcup-Zirkus zieht weiter und macht am Samstag und Sonntag im französischen Chartres halt. Neben den Stars, die schon beim Weltcup-Auftakt in Moskau dabei waren, starten diesmal noch einige weitere Top-Schwimmern, darunter zum Beispiel Missy Franklin und Florent Manaudou. Ryan Lochte ist zwar ebenfalls gemeldet, wird aber wahrscheinlich auf seine Starts verzichten.


Es geht wieder rund auf der Weltcup-Tour: Morgen beginnt in Chartres bei Paris das zweite Meeting der Wettkampfserie. Die französischen Fans dürfen sich auf einige Hochkaräter freuen.

Ein Highlight werden mit Sicherheit die Starts von US-Star Missy Franklin. Beim Weltcup in Moskau gönnten sie sich eine Pause, in Chartres sind sie nun mit von der Partie.

Missy Franklin ist über sechs Strecken gemeldet. Für sie stehen die 50m, 100m und 200m Rücken sowie die 50m, 100m und 200m Freistil auf dem Programm. In Kasan hatte die Olympiasiegerin etwas enttäuscht. Als fünffache Titelverteidigerin war sie angereist doch es gelang ihr lediglich mit der 4x200m Freistilstaffel eine Goldmedaille zu holen.

Auch Olympiasieger Ryan Lochte ist in Frankreich gemeldet. Eigentlich stünden die 200m Freistil, 200m Lagen, 100 und 200m Rücken sowie auch die 400m Lagen auf seinem Programm. Aus Athletenkreisen war in Chartres jedoch zu hören, dass er wohl nicht antreten wird.

Neben Missy Franklin sind auch etliche einheimische Top-Schwimmer dabei, darunter der dreifache Weltmeister von Kasan Florent Manaudou und seine Team-Kollegen Jeremy Stravius, Camille Lacourt, Fabien Gilot oder auch Coralie Balmy und Charlotte Bonnet.

Nachdem sie den Heim-Weltcup in Moskau noch ausgelassen hatte, ist diesmal auch die Russin Yuliya Efimova wieder gemeldet. Ob sie startet bleibt abzuwarten. Auch Marco Koch steht noch in den Meldelisten, wird aber aus gesundheitlichen Gründen nicht in Chartres antreten.

Aus den Reihen der DSV-Schwimmer ist damit nur Franziska Hentke in Chartres am Start. Sie wird die 100 und 200m Schmetterling schwimmen und ist zudem über die 400m Lagen und 800m Freistil gemeldet.

Weitere Stars die in Chartres für internationales Flair sorgen sind Weltcup-Queen Katinka Hosszu, die südafrikanischen Olympiasieger Cameron van der Burgh und Chad le Clos, Australiens Rücken-Weltmeisterin Emily Seebohm und auch deren Landsmann Grant Hackett, der nach der WM seinen zweiten internationalen Wettkampf seit seinem Comeback im Frühjahr bestreiten wird.

.... HTML ...