Medisports Network

(14.08.2015) Am Samstag und Sonntag findet in Chartres (Frankreich) der zweite Weltcup dieses Jahres statt. Am heutigen Freitagabend gab es eine Pressekonferenz mit Missy Franklin, Alia Atkinson, Chad Le Clos, Camille Lacourt und Florent Manaudou. Ryan Lochte, der auch über mehrer Strecken in Chartres gemeldet war, wird nicht an den Start gehen – aber er ist wohl in Frankreich und möchte sich Paris ansehen.


Den erst zweiten Weltcup ihrer Karriere schwimmt in Chartres am Wochenende Missy Franklin – nach 2011 in Berlin, wo sie auf der Kurzbahn den ersten Weltrekord ihrer Laufbahn über 200m Rücken aufstellte.

Missy bestätigte, dass sie in diesem Jahr noch an weiteren Weltcups teilnehmen wird – aber sie hat noch nicht entschieden, wann und wo. In den letzten zwei Jahren konnte sie aufgrund ihrer Verpflichtungen am College nicht bei den Weltcuprennen starten – nachdem sie vor ein paar Monaten die Universität von Berkeley verlassen hat und jetzt Profi ist, hat sie die Möglichkeit, die Preisgelder zu behalten. Sie sagte gegenüber swimsportnews, dass sie noch nicht entschieden habe, wo sie sich auf die Olympischen Spiele in Rio vorbereiten wird.

Zur Zeit trainiert sie wieder mit ihrem ehemaligen Coach Todd Schmitz in Colorado, sie genießt es, wieder zu Hause zu sein, aber sie vermisst ihre Freunde und Trainingskameraden am College sehr. Auf die Frage, ob ihre Rückenverletzung vom letzten Jahr verheilt sei, antwortete sie, dass es ihr wieder sehr gut gehe, sie aber schon sehr häufig daran denken würde, denn diese Verletzung war der erste schlimmere gesundheitliche Rückschlag in ihrer Karriere.

Chad Le Clos, der in den letzten Jahren mehrmals Gesamtsieger der World Cup Tour wurde, freut sich auf die anstehenden Rennen und begrüßt es, dass so viele Weltklasseschwimmer teilnehmen. Da im nächsten Jahr die Olympischen Spiele stattfinden, wird beim Weltcup in diesem Jahr auf der Langbahn und nicht wie sonst auf der Kurzbahn geschwommen.

Florent Manaudou begrüßt es sehr, dass ein Weltcup in Frankreich stattfindet. Die Organisatoren bestätigten während der Pressekonferenz, dass es weitere zwei Weltcups in 2016 und 2017 in Chartres veranstaltet werden. Auch Camille Lacourt ist erfreut über das hohe Niveau der Veranstaltungen – er ist bereits in diesem Jahr in Moskau gestartet und meint, dass es nicht leicht ist, ein Rennen bei einem Weltcup zu gewinnen.

Der Weltcup in Chartres starten am Samstag mit den Wettkämpfen bei den Damen über die 200 m Freistil, 100 m Schmetterling, 100 m Brust, 50 Rücken, 200 m Lagen, 50 m Freistil, 200m Rücken und 800 m Freistil. Die Herren schwimmen um Weltcuppunkte und Siege über die 100 m Freistil, 50 m Brust, 100 m Rücken, 200 m Schmetterling, 400 m Freistil, 200 m Rücken und 50 m Schmetterling.

 

 

 

 

 

.... HTML ...