Medisports Network

(24.08.2015) Der Schwimmsommer 2015 neigt sich dem Ende zu, doch zum Abschluss hält er noch einen echten Leckerbissen parat. Morgen beginnen in Singapur die Weltmeisterschaften der Junioren. Mit dabei ist auch ein elfköpfiges deutsches Team.


Die Profis waren dran, auch die Masters haben wir gesehen und nun sind die Junioren im Kampf um die WM-Titel an der Reihe. Von Dienstag bis Sonntag schwimmen in Singapur einige der schnellsten Nachwuchsathleten des Globus die Weltmeister unter sich aus.

Hier könnte auch der eine oder andere große Star von morgen mit dabei sein. Viele Blicke richten sich so zum Beispiel auf den 16-jährigen US-Amerikaner Michael Andrew. In den zurückliegenden Jahren knackte er die nationalen Altersklassenrekorde wie am Fließband und in Singapur könnte er die erste internationale Duftnote hinterlassen. Über acht Einzelstrecken sowie in den US-Staffeln dürfte er zu sehen sein.

Ebenfalls beachten sollte man den jungen Briten Luke Greenbank. Bei Junioren-Europameisterschaften holte er in den vergangenen Jahren stolze vier Titel über die Rückenstrecken. Nun stellt er sich der weltweiten Konkurrenz.

Der zurückliegenden Junioren-WM im Jahr 2013 konnte unter anderem der Australier Mack Horton mit starken Leistungen über die langen Freistilstrecken seinen Stempel aufdrücken. Diesmal könnte erneut ein Schwimmer aus Downunder für Furore sorgen, allerdings auf den kürzeren Distanzen. Der junge Sprinter Kyle Chalmers geht als Favorit über die 50 und 100m Freistil an den Start.

Chalmers war vor wenigen Wochen sogar schon bei der WM der "Großen" in Kasan mit dabei. Hier startete er im Vorlauf in der 4x100m Freistilstaffel. Diese schied zwar sang- und klanglos auf Platz 13 aus. Dies war jedoch nicht die Schuld von Chalmers, der in starken 47,92 Sekunden die mit Abstand schnellste Zwischenzeit seiner australischen Staffelkollegen hingelegt hatte.

Neben Chalmers werden einige weitere Youngsters in Singapur starten, die sich bereits in Kasan beweisen durften. Da wären zum Beispiel die in der Ukraine geborene aber für die Türkei startende Brustschwimmerin Viktoriya Zeynep Gunes oder auch die japanische Sprinterin Rikako Ikee.

Der Deutsche Schwimm-Verband schickt in Singapur elf Athleten an den Start. JEM-Medaillengewinner Marek Ulrich, der das Dutzend eigentlich voll gemacht hätte, musste seine Teilnahme kurzfristig verletzungsbedingt absagen. Mit dabei sind aber unter anderem die Junioren-Europameister Lisa Höpink, Paul Hentschel und Konstantin Walter. Angesichts der unterschiedlichen Saisonschwerpunkte lassen sich die Chancen des DSV-Nachwuchs aber nur schwer einschätzen.

Damit die Fans daheim die Wettbewerbe wieder bestmöglich verfolgen können, haben wir die wichtigsten Links zur Junioren-WM 2015 zusammengestellt. Im Gegensatz zu den Olympischen Jugendsommerspielen oder den Europaspielen wird es laut derzeitigem Stand aber wohl keinen Live-Stream geben.

Die wichtigsten Links zur Junioren-WM 2015:

.

.... HTML ...