Medisports Network

(27.08.2015) Mit drei Medaillen und davon zwei goldenen konnte die Kanadierin Taylor Ruck dem heutigen Tag bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Singapur ihren Stempel aufdrücken. Die deutsche Mixedstaffel über die 4x100m Freistil kam auf Platz sieben.


Fünf Finals standen heute bei den Junioren-Weltmeisterschaften auf dem Programm. Dabei konnte sich die junge Kanadierin Taylor Ruck zwei Titel und insgesamt drei Medaillen sichern. Im Finale über die gemischten 4x100m Freistil schwamm sie mit der Staffel ihres Landes in 3:27,72 Minuten einen neuen Junioren-Weltrekord.

Dies war das einzige Finale am heutigen Tage mit DSV-Beteiligung. Konstantin Walter, Katrin Gottwald, Lisa Höpink und Paul Hentschel bestätigten die Platzierung aus dem Vorlauf. In 3:34,40 Minuten landete die Mixedstaffel auf dem siebten Platz.

Zuvor hatte sich Taylor Ruck bereits den WM-Titel über die 100m Freistil gesichert. In 53,92 Sekunden schwamm sie mit neuem Veranstaltungsrekord zu Gold vor ihrer Team-Kollegin Penny Oleksia (54,65) und der Russin Arina Openysheva (54,78).

Außerdem gab es für Ruck noch eine weitere Medaille. Über die 200m Rücken gewann sie in 2:09,49 Minuten Bronze. Den JWM-Titel sicherte sich die Australierin Minna Atherton in 2:09,11 Minuten vor der Chinesin Liu Yaxin (2:09,44).

Der Russe Daniil Pakhomov hatte über die 100m Schmetterling leichtes Spiel. In 52,28 Sekunden war er deutlich schneller als der Brasilianer Vinicius Lanza (52,88) und sein Landsmann Daniil Antipov (52,99). Die 800m Freistil der Herren gingen an den Chinesen Yang Jington (7:55,19) vor Cesar Castro (7:57,21) aus Spanien und Ernest Maksumov (7:57,40) aus Australien.

In den Halbfinals brachte sich US-Boy Michael Andrew für den Angriff auf morgige Medaillen in Stellung. Über die 50m Rücken schwamm er in 25,56 Sekunden die Bestzeit. In der Zwischenrunde über die 50m Freistil war nur der Australier Kyle Chalmers (22,44) schneller als Andrew (22,50).

Über die 50m Schmetterling kam die Japanerin Rikako Ikee (26,30) als Schnellste weiter. Die Bahn vier im Endlauf über die 100m Brust ging an die Türkin Viktoria Zeynep Gunes (1:06,90).

 

 

 

 

.... HTML ...