Medisports Network

(27.10.2015) Die Weltcup-Serie 2015 biegt auf die Zielgerade ein. Morgen beginnt in Tokio der letzte Wettkampfblock der Tour. Mit dabei sind wieder einmal zahlreiche Top-Stars, die erneut auf die Jagd nach Weltcup-Punkten und -Prämien gehen.


Nach einem knappen Monat Pause kehrt die Weltcup-Serie 2015 morgen mit dem Meeting in Tokio zurück. Es ist der sechste von acht Stopps auf der Tour und der Auftakt des letzten Wettkampfblocks, der mit den Meetings in Doha (2./3.11.) und Dubai (7./8.11.) zu Ende gehen wird.

Die USA geben diesmal unter anderem Nachwuchsschwimmern die Gelegenheit, sich zu beweisen. Erstmals wird so zum Beispiel Zukunftshoffnung Michael Andrew bei einem internationalen Meeting gegen die "Großen" antreten. Nicht mit dabei ist in Tokio hingegen Superstar Missy Franklin, die zuletzt noch bei den Meetings in Chartres und Asien am Start war.

In der Gesamtwertung dürften Katinka Hosszu und Cameron van der Burgh kaum noch von Platz eins zu stoßen sein. Beide sind auch in Tokio wieder mit am Start. Gleiches gilt für die Australier Emily Seebohm und Ashley Delaney, die hinter Hosszu und van der Burgh jeweils auf Platz zwei der Weltcup-Gesamtwertung liegen.

Aus Australien werden noch einige weitere Top-Schwimmer in Tokio starten. Doppel-Weltmeister Mitch Larkin nimmt es über die Rückenstrecken mit Lokalmatador Ryosuke Irie auf. Staffel-Olympiasiegerin Melanie Wright und WM-Medaillengewinnerin Belinda Hocking starten ebenso wie die einstige Vize-Weltmeisterin Kylie Palmer, die nach ihrer umstrittenen Dopingsperre ihr Comeback geben wird.

Deutsche Athleten sind in Tokio nicht am Start. Erst bei den letzten beiden Meetings in Arabien greifen die DSV-Asse wieder ins Geschehen ein.

 

 

 

.... HTML ...