Medisports Network

(18.01.2016) Diese junge Dame ist einfach unglaublich: Bei ihrem ersten Auftritt des Jahres über die 800m Freistil ließ es Katie Ledecky beim Pro Swim in Austin direkt voll krachen und verbesserte zum wiederholten Mal den Weltrekord über diese Strecke.


Das Olympiajahr ist gerade einmal ein paar Wochen alt, da können wir schon den ersten Weltrekord in die Bücher schreiben: Beim Pro Swim Series Meeting in Austin (Texas) knallte Katie Ledecky in der Nacht zum Montag mal wieder eine neue Bestmarke ins Wasser.

Die 18-Jährige verbesserte in 8:06,68 Minuten den Weltrekord, den sie erst vor ein paar Monaten bei den Weltmeisterschaften in Kasan aufgestellt hatte, um 7,1 Zehntelsekunden. Zuvor hatte sie am Wochenende bereits die 200 und 400m Freistil für sich entschieden und eine persönliche Bestzeit über die 100m-Strecke aufgestellt.

"Ich wusste, dass ich dieses Wochenende schon ein paar gute Rennen hatte", so Ledecky. "Immer, wenn ich so loslege, komme ich mit meiner Freistillage in einen guten Rhythmus. Meine Lage fühlt sich einfach das ganze Wochenende lang gut an, sobald ich zwei gute Freistilrennen hatte."

Einen weiteren Sieg gab es auch für Superstar Michael Phelps. Über die 200m Lagen ließ er in 1:58,00 Minuten seinen Konkurrenten Ryan Lochte um 4,3 Zehntel hinter sich. Phelps hatte zuvor in Austin bereits die 100m Schmetterling für sich entschieden.

Ungarns Iron Lady Katinka Hosszu durfte am letzten Wettkampftag des Meetings zweimal ganz oben auf dem Podest stehen. Über die 100m Rücken verwies sie in 59,91 Sekunden Missy Franklin (1:00,03) auf den zweiten Platz. Zudem gewann Hosszu die 200m Lagen in 2:10,69 Minuten.

Die weiteren Siege des Tages gingen an Matt Grevers (100m Rücken - 53,35), Katie Meili (100m Brust - 1:06,75), Andrew Wilson (100m Brust - 1:00,42), Cammile Adams (200m Schmetterling - 2:08,21), Quah Zheng Wen (200m Schmetterling - 1:58,07) und Connor Jaeger (1500m Freistil - 15:06,24).

 

 

 

.... HTML ...